Einführung in die mathematische Philosophie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einführung in die mathematische Philosophie (Kurztitel: Mathematische Philosophie, Originaltitel "Introduction to Mathematical Philosophy. George Allen & Unwin, London 1919") ist ein Buch von Bertrand Russell. Er versuchte hierin, einem breiteren Publikum die Gedanken zur Begründung der Mathematik nahezubringen, die er schon 1906 in seinem zusammen mit Whitehead verfassten mathematischen Hauptwerk „Principia mathematica“ entwickelt hatte. Russell stellte hier die mathematischen Probleme einführend und keinesfalls erschöpfend dar. Bei Bedarf verweist er auf die Principia mathematica. Gleichwohl handelt es sich um ein Mathematik- und kein Philosophiebuch. Es wurde jedoch deutlich stärker rezipiert als die Principia mathematica.

Das Buch ist ein Klassiker in Grundlagenfragen der Mathematik, es wurde in viele Sprachen übersetzt und erlebte zahlreiche Auflagen. Auf Deutsch ist es zurzeit erhältlich als: Bertrand Russell, Einführung in die mathematische Philosophie., hg. von Johannes Lenhard, Michael Otte, Meiner, Hamburg 2006. ISBN 978-3-7873-1828-5 (Reihe Philosophische Bibliothek).

Russell schrieb das Buch im Gefängnis, wo er wegen seiner politischen Aktivitäten zur Zeit des Ersten Weltkriegs eine sechsmonatige Haftstrafe zu verbüßen hatte.

Siehe auch Philosophie der Mathematik