Elektroniker für luftfahrttechnische Systeme

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Elektroniker für luftfahrttechnische Systeme war in Deutschland ein staatlich anerkannter[1] Ausbildungsberuf nach Berufsbildungsgesetz. Die Ausbildung wird durch den Fluggerätelektroniker abgelöst.[2] Die Neuordnung war notwendig um die Anforderungen des Luftfahrt-Bundesamt und der EASA zu erfüllen.[3]

Ausbildungsdauer und Struktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ausbildungszeit zum Elektroniker für luftfahrttechnische Systeme beträgt in der Regel dreieinhalb Jahre. Die Ausbildung erfolgt an den Lernorten Betrieb und Berufsschule.[4]

Der Beruf ist als Monoberuf strukturiert und wird in Einsatzgebieten vertieft. Diese sind:

  • Fluggeräteproduktion,
  • Fluggerätinstandhaltung,
  • Fluggerätüberholung,
  • Flugtechnische Ausrüstungen,
  • Raumfahrtsysteme.

Andere Einsatzgebiete sind zulässig, wenn die Mindestanforderungen aus der Ausbildungsordnung vermittelt werden.

Elektroniker für luftfahrttechnische Systeme sind Elektrofachkräfte im Sinne der Unfallverhütungsvorschriften.

Arbeitsgebiete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elektroniker für luftfahrttechnische Systeme arbeiten in der Flugzeugindustrie sowie in der Raumfahrtindustrie. Sie nehmen elektromechanische und elektrotechnische Komponenten in Betrieb und führen Wartungsarbeiten durch.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Archivlink (Memento des Originals vom 16. Februar 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bmwi.de (PDF; 4,4 MB) Ausbildungsordnung auf der Webseite des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Abgerufen am 28. September 2010.
  2. Elektroniker für luftfahrttechnische Systeme im Berufenet der Bundesagentur für Arbeit
  3. Archivlink (Memento des Originals vom 4. Mai 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bibb.de
  4. Archivlink (Memento des Originals vom 3. August 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kmk.org (PDF; 70 kB) Rahmenlehrplan zum Elektroniker für luftfahrttechnische Systeme auf der Webseite der KMK. Abgerufen am 28. September 2010
  5. Archivlink (Memento des Originals vom 31. Mai 2009 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bibb.de Ausbildungsprofil auf der Seite des BiBB. Abgerufen am 28. September 2010

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]