Elitserien 1995/96

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Saison 1995/96 der höchsten schwedischen Eishockeyspielklasse, für die Saison 1995/96 der höchsten norwegischen Eishockeyspielklasse siehe Eliteserien (Norwegen) 1995/96, für die der höchsten dänischen Eishockeyspielklasse siehe Eliteserien (Dänemark) 1995/96, für die Saison 1995/96 der Elitserien im Schach siehe Elitserien (Schach) 1995/96.
Elitserien Logo.svg Elitserien
◄ vorherige Saison 1995/96 nächste ►
Meister: Luleå HF
Absteiger: Rögle BK
• Elitserien  |  Division 1 ↓

Die Elitserien-Saison 1995/96 war die 21. Spielzeit der schwedischen Elitserien. Schwedischer Meister wurde zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte überhaupt der Luleå HF, während der Rögle BK in die zweite Liga abstieg.

Reguläre Saison[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zunächst fand eine Hauptrunde mit Hin- und Rückspiel statt, in der jede der zwölf Mannschaften 22 Spiele absolvierte. Anschließend mussten die zwei Letztplatzierten in der Allsvenskan gegen die besten Mannschaften der zweiten Liga um den Klassenerhalt antreten, während die anderen zehn Mannschaften weitere 18 Spiele (jeweils Hin- und Rückspiel gegen jeden anderen Gegner) absolvierten, wobei die Ergebnisse aus den vorherigen Begegnungen übernommen wurden. Die acht besten Mannschaften qualifizierten sich anschließend für die Play-offs, während die Spielzeit für die beiden Letztplatzierten der Fortsetzungsrunde beendet war. Für einen Sieg erhielt jede Mannschaft zwei Punkte, bei einem Unentschieden gab es ein Punkt und bei einer Niederlage null Punkte.

Hauptrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klub Sp S U N T GT Punkte
1. Luleå HF 22 15 1 6 88 59 31
2. Djurgårdens IF 22 11 4 7 75 59 26
3. Västra Frölunda 22 11 4 7 71 56 26
4. HV71 22 11 3 8 91 72 25
5. Malmö IF 22 10 5 7 82 77 25
6. Leksands IF 22 9 5 8 63 61 23
7. Västerås IK 22 9 4 9 80 86 22
8 MODO Hockey 22 8 4 10 64 80 20
9. Färjestad BK 22 8 3 11 76 68 19
10. AIK Solna 22 7 4 11 55 76 18
11. Rögle BK 22 6 5 11 55 80 17
12. Brynäs IF 22 3 6 13 60 86 12

Sp = Spiele, S = Siege, U = unentschieden, N = Niederlagen, OTS = Overtime-Siege, OTN = Overtime-Niederlage, SOS = Penalty-Siege, SON = Penalty-Niederlage

Fortsetzungsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klub Sp S U N T GT Punkte
1. Luleå HF 40 22 6 12 153 109 50
2. Västra Frölunda 40 20 10 10 130 95 50
3. Färjestad BK 40 20 6 14 150 117 46
4. HV71 40 18 8 14 156 131 44
5. Djurgårdens IF 40 17 9 14 122 119 43
6. MODO Hockey 40 15 12 13 126 133 42
7 Leksands IF 40 15 10 15 123 117 40
8. Malmö IF 40 15 7 18 129 147 37
9. AIK Solna 40 11 11 18 96 126 33
10. Västerås IK 40 12 6 22 123 163 30

Sp = Spiele, S = Siege, U = unentschieden, N = Niederlagen, OTS = Overtime-Siege, OTN = Overtime-Niederlage, SOS = Penalty-Siege, SON = Penalty-Niederlage

Play-offs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Viertelfinale und Halbfinale, sowie das Finale wurden im Modus „Best-of-Five“ ausgetragen.

Turnierbaum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  1 Luleå HF 3  
8 Malmö IF 2  
  1 Luleå HF 3  
  6 MODO Hockey 1  
4 HV71 1
6 MODO Hockey 3  
  1 Luleå HF 3
  2 Västra Frölunda 1
3 Färjestad BK 3  
5 Djurgårdens IF 1  
3 Färjestad BK 2
  2 Västra Frölunda 3  
2 Västra Frölunda 3
  7 Leksands IF 2  

Schwedischer Meister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schwedischer Meister


Luleå HF

Torhüter: Erik Granquist, Jarmo Myllys

Verteidiger: Roger Åkerström, Patrik Höglund, Stefan Jonsson, Torbjörn Lindberg, Jan Mertzig, Lars Modig, Petter Nilsson, Mattias Öhlund, John Wikström

Angreifer: Joakim Backlund, Thomas Berglund, Anders Burström, Jakob Gunler, Tomas Holmström, Lars Hurtig, Fredrik Johansson, Jiří Kučera, Mikael Lindholm, Mikael Lövgren, Stefan Nilsson, Robert Nordberg, Johan Rosén, Johan Strömwall

Cheftrainer: Lars Bergström

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]