Elliðaey (Vestmannaeyjar)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Elliðaey
Elliðaey, im Hintergrund der Eyjafjallajökull auf der Hauptinsel
Elliðaey, im Hintergrund der Eyjafjallajökull auf der Hauptinsel
Gewässer Atlantischer Ozean
Inselgruppe Westmänner-Inseln
Geographische Lage 63° 28′ 6″ N, 20° 10′ 26″ WKoordinaten: 63° 28′ 6″ N, 20° 10′ 26″ W
Elliðaey (Vestmannaeyjar) (Island)
Elliðaey (Vestmannaeyjar)
Fläche 45 ha
Höchste Erhebung 114 m
Einwohner unbewohnt

Elliðaey ist eine Insel südlich von Island. Mit 0,45 km² ist sie die drittgrößte der Westmänner-Inseln.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie liegt im Norden der Inselgruppe und ragt bis 114 m über den Meeresspiegel hinauf. Die Insel ist 4 Meilen vom Festland Islands entfernt und kann nur per Boot oder Hubschrauber erreicht werden.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Insel ist unbewohnt, aber auf ihr befindet sich eine große Jagdhütte, die im Jahr 1953 errichtet wurde.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]