Elsässisches Fahnenlied

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flagge von 1918

Das Elsässische Fahnenlied wurde von Emil Woerth (1870–1926) aus Anlass der Proklamation der Verfassung des Landes Elsass-Lothringen am 31. Mai 1911 verfasst.

Text[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sei gegrüßt, du unsres Landes Zeichen,
Elsassfahne flatternd froh im Wind,
Deine Farben, lieblich ohnegleichen,
Leuchten stets, wo wir versammelt sind.

Refrain
Weiß und Rot, die Fahne sehn wir schweben!
Bis zum Tod sind treu wir ihr ergeben!
Weiß und Rot, die Fahne sehn wir schweben
Bis zum Tod ihr treu ergeben!

Echt und recht, wie unsre Väter waren,
Wollen wir in Tat und Worte sein,
Unsre Art, wir wollen sie bewahren
Auch in Zukunft makellos und rein.

Refrain

Und ob Glück, ob Leid das Zeitgetriebe
Jemals bringe unserm Elsassland,
Immer stehn in unentwegter Liebe
Freudig wir zu ihm mit Herz und Hand.

Refrain

Lasst uns drum auf unsre Fahne schwören,
Brüder ihm vom Wasgau bis zum Rhein:
Niemals soll uns fremder Tand betören,
Treu dem Elsass wollen stets wir sein!

Refrain

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]