Elsbeth Vahlefeld

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Elsbeth Vahlefeld (* 1937 in Muttrin) ist eine deutsche Verwaltungsbeamtin und Sachbuchautorin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elsbeth Vahlefeld wuchs in Schleswig-Holstein auf. Sie begann eine Tätigkeit in der Kommunalverwaltung und war ab 1973 Dozentin an einem Studieninstitut für kommunale Verwaltung in Nordrhein-Westfalen. Von 1989 bis 1998 leitete sie dieses Institut.

Elsbeth Vahlefeld ist Mitglied der Theodor Fontane Gesellschaft und des Vereins zur Förderung der deutsch-polnischen Zusammenarbeit e.V.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Muttriner Schulchronik. In: Die Pommersche Zeitung. Folge 48/2001, 1. Dezember 2001, S. 8.
  • Theodor Fontane in Pommern und in den östlichen Provinzen Preußens. Schwerin 2007, ISBN 978-3-935749-72-5, 2. Aufl. 2008, ISBN 978-3-940207-14-2.
  • Hinterpommern. Vergessene Dörfer – kleine Städte – große Namen. Elmenhorst/Vorpommern 2017, ISBN 978-3-939680-36-9.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]