Enanthem

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Enanthem bei Masern
Klassifikation nach ICD-10
B09 Nicht näher bezeichnete Virusinfektion, die durch Haut- und Schleimhautläsionen gekennzeichnet ist
ICD-10 online (WHO-Version 2019)

Enanthem (griechisch) ist ein medizinischer Fachausdruck. Er bezeichnet einen Ausschlag im Bereich der Schleimhäute, der dem Exanthem der Haut entspricht.

Es handelt sich dabei um eine flächenhafte oder fleckige Effloreszenz im Mund- u. Rachenbereich. Es kommt häufig im Verlauf bestimmter Infektionskrankheiten wie Scharlach, Masern, Syphilis und Röteln vor, kann aber auch bei Toxikodermie auftreten. Auch bei der vor allem im Kindesalter vorkommenden Hand-Fuß-Mund-Krankheit ist ein Enanthem typisch,[1] während es bei Covid-19 auftreten kann.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Herpangina, Hand-Fuß-Mund-Krankheit Thieme via medici, abgerufen am 22. August 2020
  2. Enanthem in Patients With COVID-19 and Skin Rash 3. August 2020