Erbachhofer Weinapfel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Erbachhofer Mostapfel)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Erbachhofer Weinapfel
Apfel 034 Erbachhofer Mostapfel (fcm).jpg
Art Kulturapfel (Malus domestica)
Herkunft Sauerland
Züchter Baumschule Christian Fey
Markteinführung 1925
Liste von Apfelsorten

Der Erbachhofer Weinapfel (auch 'Erbachhofer' oder 'Erbachhofer Mostapfel') ist eine Apfelsorte aus dem Sauerland.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 'Erbachhofer Weinapfel' wurde 1925 von der Meckenheimer Baumschule Christian Fey als Mostapfel in den Handel gebracht.

Standort und Phytopathologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sorte 'Erbachhofer Weinapfel' stellt geringe Ansprüche an Boden und Klima. Sie gedeiht auch auf schlechten Böden, wenn der Standort ausreichend warm ist, ebenso in mittleren Höhenlagen. Sie ist robust gegenüber Krankheiten und Schädlingen und erfordert einen geringen Pflegeaufwand.

Sorteneigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blütezeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 'Erbachhofer Weinapfel' gehört zu den mittelfrüh blühenden Sorten und gilt als frosthart und guter Pollenspender.

Frucht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sorte trägt kleine bis mittelgroße Früchte. Zur Reifezeit sind diese kräftig rot, die Schale wirkt etwas fettig. Die Äpfel sind von säuerlich-würzigem Geschmack. Der Ertrag ist spät einsetzend, dann aber hoch. Erntezeit ist ab Ende September.

Genussreife[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verarbeitung findet am besten im Oktober statt. Die Früchte sind bis Januar lagerfähig.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hans-Joachim Bannier: Sauerland, Saarland oder Schwaben? Wo der „Erbachhofer Mostapfel“ wirklich herkommt. In: Schwäbische Heimat, 72. Jg. 2021, Heft 3, S. 65–68 (online)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Erbachhofer Weinapfel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien