Ernstburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Einstiger Standort der Ernstburg

Die Ernstburg war ein gräflich-stolbergisches Jagdhaus auf dem Sandtalskopf im Ilsenburger Forst, westlich oberhalb des Ilsetales. Ähnlich der heute noch vorhandenen Plessenburg diente es für Jagdzwecke den Grafen zu Stolberg-Wernigerode. Es wurde im 18. Jahrhundert errichtet und erhielt seinen Namen zu Ehren des Domdechanten Ernst Ludwig Christoph von Spiegel in Halberstadt.[1] Wegen Baufälligkeit wurde das Gebäude im 19. Jahrhundert abgetragen.

Koordinaten: 51° 50′ 56″ N, 10° 37′ 23″ O

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ferdinand Freytag: Der Führer durch die Graffschaft Wernigerode von der Stadt Wernigerode aus nebst einer Charte von dieser Graffschaft. Eigenverlag, Wernigerode 1856, S. 11 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).