Es tönen die Lieder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Es tönen die Lieder ist ein altbekanntes und beliebtes Volks- und Frühlingslied eines unbekannten Komponisten aus dem 19. Jahrhundert, das traditionell den Frühling begrüßen soll. Die einfach zu singende Melodie ist als Kanon für drei Stimmen angelegt.

Text[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es tönen die Lieder,
Der Frühling kehret wieder,
Es spielet der Hirte,
Auf seiner Schalmei.
Lalala...

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Inke Pinkert-Saeltzer: German songs: popular, political, folk, and religious (= German library, Bd. 53). Continuum, New York 1997, ISBN 0-8264-0730-7, S. 203–204.
  • Anton Hofer (Autor), Walter Deutsch (Hrsg.): Sprüche, Spiele und Lieder der Kinder (= Corpus musicae popularis Austriacae, Bd. 16). Böhlau, Wien 2004, ISBN 3-205-98857-4, S. 188 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]