Eudämonismus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eudämonismus (von altgriechisch εὐδαιμονία eudaimonía) steht für:

  • einen Begriff der antiken Philosophie, die auf ein ausgeglichenes Gemüt durch Befolgung philosophischer Prinzipien zielende Richtung der Ethik, siehe Eudaimonie
  • eine Bewegung bzw. eine Gruppe um die 1795 bis 1798 erschienene Zeitschrift Eudämonia, die ein konservatives, antiaufklärerisches Programm verfolgte
Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.