EverTune

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Mechanismus sorgt für eine konstante Spannung an einer Schnur. Er arbeitet mit einem Hebel, einem Drehpunkt und einer Spiralfeder.

Der EverTune-Steg ist eine mechanische Vorrichtung, die eine Gitarrensaite immer in der gleichen Spannung und damit auch in der Stimmung hält.

Der Ingenieur und Erfinder Cosmos Lyles hat dieses Feder- und Hebel-System 2006 entwickelt und patentiert.[1] Dieses System mag in seiner Anwendung im Instrumentenbau vielleicht neu sein, es ist in der Welt der Mechanik aber schon lange bekannt; Lyles hat lediglich beide Welten zusammengeführt.

EverTune wurde im Oktober 2010 am Markt eingeführt, allerdings nur als Nachrüststeg. EverTune wird seit Frühjahr 2011 erstmals an der GEWA-music-Gitarre VGS Radioactive TD-Special, einer Tommy-Denander-Signature-Gitarre, serienmäßig verbaut.[2]

Die The New York Times hat die Erfindung unter die „30 innovativen Ideen für das Jahr 2010“ gelistet.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Patent US7541528: Stringed musical instrument using spring tension. Angemeldet am 15. März 2007, veröffentlicht am 20. September 2007, Erfinder: Cosmos Lyles.
  2. Florian Rohdenburg: VGS Radioactive TD-Special. (Nicht mehr online verfügbar.) Musikhaus Schulte, 3. Dezember 2010, archiviert vom Original am 23. Dezember 2010; abgerufen am 26. Dezember 2010 (Interview mit Tommy Denander über die neue Gitarre VGS Radioactive TD-Special). i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.realmusicshop.de
  3. Tom Beaujour: The 10th annual year in ideas. The guitar that stays in tune. In: The New York Times. The New York Times, 19. Dezember 2010, abgerufen am 26. Dezember 2010 (engl.).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]