Fölsch-Block

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Fölsch-Block am Hamburger Rathausmarkt

Der Fölsch-Block ist ein Geschäftshaus am Hamburger Rathausmarkt, das die Erben von Hermann C.J. Fölsch von 1949 bis 1951 errichten ließen.

H.C.J. Fölsch ging als junger Mann in die Atacama-Wüste im Grenzland von Peru und Chile. Dort entdeckte er Salpetervorkommen, damals ein begehrter Rohstoff, den er nach Hamburg importierte. Am Hamburger Rathaus kaufte er um 1900 mehrere Grundstücke, deren Bebauungen im Zweiten Weltkrieg zerstört und danach zu einem Gebäude zusammengefasst wurden. Der Fölsch-Block besitzt eine klassische Sandsteinfassade und ein für Hamburg typisches Kupferdach. Auf seinen 11.000 Quadratmetern werden Büro- und Einzelhandelsflächen vermietet. Er ist noch heute vollständig in Familienbesitz.

Der Fölsch-Block liegt zwischen der Europa-Passage Hamburg und dem Rathaus.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 53° 33′ 4″ N, 9° 59′ 40″ O