Falu BS

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Falu BS ist ein schwedischer Sportverein aus der Stadt Falun.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Falu BS wurde am 10. Dezember 1935 gegründet. Er entstand damals aus dem Zusammenschluss der Sportvereine Falu BK, Holmens IF, Falu SK und IFK Falun. Alle vier Vereine hatten Bandy im Angebot so wurde Bandy, neben anderen Sportarten, auch übernommen und entwickelte sich zur Bedeutendsten.

1936 startete die Bandymannschaft in der Division 2. Ihre Heimspiele trug die Mannschaft damals im Matcherna Främbyviken oder Kvarnbergsplan aus, was später Kopparvallen heißen sollte.

In der Saison 1939/1940 stieg der Verein das erste Mal in die höchste Spielklasse die Bandyallsvenskan auf. Nach zwei weiteren Spielzeiten in der Liga stieg der Verein wieder ab. In der Folgezeit pendelte der Verein zwischen erster und zweiter Liga, bevor Anfang der 1970er Jahre die Hochzeit des Vereins begann. Falu BS wurde 1971 und 1974 schwedischer Meister. 1979 und 1999 erreichte der Sportverein das Finalspiel um die schwedische Meisterschaft, verlor aber diese Spiele.

In der Saison 2006/2007 spielte der Verein in der Bandyallsvenskan. Der Verein trägt seine Heimspiele im Lugnets Eisstadion in Falun aus.

Die Fußballabteilung ist weniger erfolgreich als die vom Bandy. So konnte sich der Verein erst dreimal (Stand 2006) für die zweite schwedische Liga (früher Division 2, später Superettan) qualifizieren. Er stieg aber jeweils sofort wieder ab (Saison 1953/54, 1975 und 1985). In der Saison 2006 spielte Falu BS in der Division 1 Norra (3.Liga) und trug seine Heimspiele im Kopparvallen aus.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schwedischer Meister (Bandy): 1971, 1974 Ljusdal World Cup: 1998

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]