Umsetzer (Funktechnik)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Fernsehumsetzer)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein Umsetzer oder Umlenksender ist in der Rundfunktechnik ein Sender, der per Ballempfang mit dem auszustrahlenden Programmsignal versorgt wird. Er empfängt das Signal von einem anderen Sender, setzt es ohne Demodulation auf seine eigene Sendefrequenz um, verstärkt es und sendet es wieder aus.[1] Die häufigste Anwendung ist der Fernsehumsetzer oder TV-Umsetzer (TVU).

Eine passive Richtfunkumlenkung kann ohne Stromversorgung und Frequenzumsetzung eine Funkverbindung ermöglichen, wenn diese aufgrund eines Hindernisses im Signalweg nicht auf direktem Wege möglich ist.

Als Umsetzer werden oft Füllsender, seltener Grundnetzsender betrieben.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Technische Richtlinien der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland, Richtlinie Nr. 5/1.1: Bedingungen für Sender-Reservesysteme.