Festung Arabat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Festung Arabat
Die Festung Arabat (Carlo Bossoli, 1856)

Die Festung Arabat (Carlo Bossoli, 1856)

Alternativname(n): Арабатська фортеця, Арабатская крепость
Entstehungszeit: vor 1651
Erhaltungszustand: Ruine
Ort: Kamjanske
Geographische Lage 45° 17′ 44,4″ N, 35° 28′ 41,8″ OKoordinaten: 45° 17′ 44,4″ N, 35° 28′ 41,8″ O
Festung Arabat (Krim)
Festung Arabat

Die Festung Arabat (ukrainisch Арабатська фортеця; russisch Арабатская крепость; aus dem Arabischen "Rabatt" – "Feldpost") ist die einzige tatarisch-türkische Festung an der Küste des Asowschen Meeres auf der ukrainischen Halbinsel Krim. Zusammen mit der Festung Perekop und der Festung Jenikale sollte sie die Krim vor feindlichen Angriffen aus dem Norden und Osten schützen.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gebaut wurde die Festung zwei Kilometer nordwestlich des Dorfes Ak-Monai (Ак-Монай), dem heutigen Kamjanske (Кам'янське) in der Autonomen Republik Krim im Rajon Lenine am Beginn der Arabat-Nehrung zwischen dem Sywasch und der Arabat-Bucht. [Anmerkung 1]

Eine Bastion der Festung Arabat
Eine Bastion an der Meerseite

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Festung hatte die Form eines unregelmäßigen Vielecks mit leistungsstarken, drei Meter dicken Mauern, zwei Tore (Haupttor und Seetor), fünf Bastionen und tiefen Gräben, die den Komplex umgaben und vielleicht mit Meerwasser über einen Verbindungskanal gefüllt waren.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Pjotr I. Kjoppen [Anmerkung 2] existierte Arabat schon vor dem Aufkommen der Türken auf der Krim. Erstmals erwähnt wurde die Festung im Jahre 1651 in dem Buch "Beschreibung der Ukraine" des französischen Kartografen Guillaume le Vasseur de Beauplan. Der osmanische Schriftsteller Evliya Çelebi schrieb 1656 im fünften Band seines Reisebuches, dass die Festung vor den Kosaken und Kalmücken schützen sollte und beschrieb die Festung als "ein riesiges Gebäude mit einem Turm .. fest gebaut .. eine schöne und wunderbare Waffenkammer .. Schießscharten .. Turm mit einem gewölbten, mit Brettern abgedecktem Dach."

1668 nahmen die Kosaken die Festung Arabat im Sturm und töteten alle, die dort waren. Die Kosaken eroberten noch einmal 1737 die Festung und 1771 war die Festung nicht in der Lage, dem Angriff der russischen Armee standzuhalten und fiel erneut. Nach der Annexion der Krim durch Russland wurde in der Festung eine kleine Garnison stationiert, aber die Wände und Gebäude waren veraltet und verfallen. Im Krimkrieg von 1853 bis 1856 wurde die Festung modernisiert und um zwei Bataillone und 17 Kanonen verstärkt. So wurde die Landung feindlicher Truppen auf der Arabat-Nehrung verhindert und der Schiffsverkehr feindlicher Schiffe behindert. Nach dem Krimkrieg im Jahre 1856 wurde Arabat der städtische Status aberkannt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Festung Arabat – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die ukrainischsprachige Wikipedia hat einen Artikel zu Kamjanske unter Кам'янське (Ленінський район)
  2. Die russischsprachige Wikipedia hat einen Artikel zu P. I. Kjoppen unter Кёппен, Пётр Иванович