Feuerwerksbatterie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
eine gefächerte Feuerwerksbatterie

Eine Feuerwerksbatterie (auch: Systemfeuerwerk, Verbundfeuerwerk, englisch Cakebox) ist ein pyrotechnischer Gegenstand, welcher aus einer Kombination kleinerer Einzelrohre besteht, welche untereinander in unterschiedlichen Arten verleitet sind. Solch eine Feuerwerksbatterie kann unterschiedliche Effekte, wie Fontänen, Feuertöpfe, Bombetten, Kometen und Feuerwerksbomben enthalten. Nach einmaliger Zündung, werden die Effekte nacheinander zeitlich verzögert, in Salven, oder gesteppt (mit genauer definierten Zeitabständen) geschossen, wobei die Verleitung bereits in der Batterie enthalten ist.[1]

Eine Feuerwerksbatterie ist im Allgemeinen als gebrauchsfertiger, einmalig benutzbarer, Gegenstand definiert. Verbundfeuerwerke sind in den letzten Jahren beliebter als die früher bevorzugten Raketen geworden, da sie nur einmal angezündet werden müssen und deutlich mehr Netto-Explosivstoff-Masse enthalten dürfen.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Feuerwerksbatterie – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Schematische Bild. abendzeitung-muenchen.de, abgerufen am 8. März 2013.
  2. Feuerwerksbatterien laufen den Raketen den Rang ab. mz-web.de, abgerufen am 8. März 2013 (englisch).