Fire Challenge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Fire Challenge (deutsch: Feuerherausforderung) ist eine Aktion, bei der man seinen Körper mit einer brennbaren Flüssigkeit einreibt, um diese dann zu entzünden. Um Anderen zu zeigen, dass man die Fire Challenge bestanden hat, wird diese auf Video aufgenommen und dann über die Medien verbreitet.[1][2][3][4][5] Sowohl Experten der Feuerwehr, der Polizei als auch der Medien warnen vor der Gefahr durch die Selbstentzündung und hoffen, Jugendliche somit von der Fire Challenge abhalten zu können.[6][7][8]

Mögliche Gefahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verbrennungen ersten und zweiten Grades sind die hauptsächlichen Gefahren der Fire Challenge.[8][9] Ein Jugendlicher aus Kentucky, der an der Fire Challenge teilnahm, beschrieb die dadurch entstandenen Schmerzen als „unerträglich“.[10][11]

Hinzu kommt, dass viele Teilnehmer in ihrer Panik davonrennen und das Feuer sich somit, aufgrund der verbesserten Sauerstoffzuführung, schneller verbreitet.[12] Eine weitere Gefahr ist, dass die Teilnehmer die durch die Flammen entstandene heiße Luft einatmen und somit ihre Lunge verletzen.[12]

Reaktionen der Medien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Huffington Post meinte zu der Fire Challenge: „Wir sind sprachlos. Wir kennen zwar Menschen, die Glühbirnen verspeisen, aber die Fire Challenge schockiert uns. Das Essen von Glühbirnen wird von professionellen Artisten durchgeführt, während es sich hier um fehlgeleitete Jugendliche handelt. Das Schlimmste dabei ist jedoch, dass er nicht der Einzige ist, der so etwas macht.“ („We’re basically speechless. We hang out with guys who eat lightbulbs, and we're still shocked. Granted, those guys are trained professional performers, where as this appears to be a misguided youth. The scariest part is that he’s not the only person who is doing this.“)

Caitlin Dewey schrieb in einem Artikel in der Washington Post: „YouTube ist bekannt für den hohen Anteil an gefährlichen, zerstörerischen und unvernünftigen Trends, aber selbst hier stellt die ‚Fire Challenge‘ einen neuen Tiefpunkt dar.“ („YouTube has known its fair share of dangerous, destructive and ill-advised trends, but even by those standards, the ‚fire challenge‘ hits new lows.“)[13]

Viele Experten der Feuerwehr haben sich bereits gegen die Fire Challenge ausgesprochen und warnen vor den körperlichen Verletzungen und unvorhersehbaren Gefahren des Feuers.[14][15][16]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Fire Challenge – Jugendliche zünden sich selbst an – bluemind.tv. bluemind.tv. Abgerufen am 29. August 2014.
  2. Colorado Fire Officials Warn About Teens Taking The ‘Fire Challenge’. CBS Denver (Denver.cbslocal.com). Abgerufen am 3. August 2014.
  3. 11-year-old boy set himself on fire in 'fire challenge' game | News – Home. Local10.com. 22. Juli 2014. Abgerufen am 3. August 2014.
  4. Jessica Smith: Dangerous ‘fire challenge’ game spreads online. Wish-Tv. 9. März 2014. Abgerufen am 3. August 2014.
  5. Emery, Sean: Santa Ana teen hospitalized after he takes the 'fire challenge'. In: Orange County Register, 1. August 2014. Abgerufen am 2. August 2014. 
  6. „Fire challenge“ spreads to Rochester. WHEC.com. 8. Februar 2014. Archiviert vom Original am 11. August 2014.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.whec.com Abgerufen am 3. August 2014.
  7. CBS/APAugust 2, 2014, 8:10 PM: California teen severely burned attempting „fire challenge“. CBS News. Abgerufen am 3. August 2014.
  8. a b Boy, 11, released from hospital after playing 'fire challenge' | News - Home. Local10.com. 22. Juli 2014. Abgerufen am 3. August 2014.
  9. Posted: 07/30/2014 12:22 pm EDT: What The Hell Is A 'Fire Challenge,' And How Could It Not Go Horribly Wrong?. Huffingtonpost.com. 30. Juli 2014. Abgerufen am 3. August 2014.
  10. Posted 5:15 pm, August 1, 2014, by Heather Mills: Colorado fire officials issue warning about ‘fire challenge’. kdvr.com. Abgerufen am 3. August 2014.
  11. Fla. Kid Suffers 2nd & 3rd Degree Burns from „Fire Challenge“ | NBC 6 South Florida. Nbcmiami.com. Abgerufen am 3. August 2014.
  12. a b Jeffery Collins: Police: Mom Helped Son Partake in 'Fire Challenge'. In: ABC News. Associated Press. Abgerufen am 22. August 2014.
  13. Caitlin Dewey: A comprehensive guide to YouTube’s dumbest and most dangerous teen trends. In: Washington Post. Abgerufen am 16. August 2014.
  14. Deb Stanley, Lance Hernandez: Colorado fire official warns parents of dangerous and deadly 'Fire Challenge' - 7NEWS Denver. Thedenverchannel.com. Archiviert vom Original am 4. August 2014.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.thedenverchannel.com Abgerufen am 3. August 2014.
  15. Marty Kasper: Officials warn of latest social media challenge – NEWS10 ABC: Albany, New York News, Weather, Sports. News10.com. 15. Juli 2014. Abgerufen am 3. August 2014.
  16. Posted 4:52 pm, July 31, 2014, by Matt Knight: Disturbing videos show teens burning themselves in ‘fire challenge’. WTKR.com. Abgerufen am 3. August 2014.