Flexible Schuleingangsphase

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die flexible Schuleingangsphase (Flex) ist ein Modellversuch für die Einschulung in der Grundschule. Es werden jahrgangsübergreifende Klassen eingerichtet, die die Kenntnisse und Fertigkeiten der Klassen 1 und 2 vermitteln und in der die Schüler mindestens ein und maximal drei Jahre verbleiben. Innerhalb dieser Klassen lernen die Schüler weitgehend individuell, sind aber trotzdem in einen Klassenverband integriert. Das ermöglicht ein schnelleres oder langsameres Lernen ohne den Verlust der sozialen Kontakte.

Durch die flexible Schuleingangsphase soll der immer größer werdende Unterschied im Vorwissen der Grundschüler ausgeglichen und somit Unter- oder Überforderung verhindert werden. Zudem soll der wachsende Trend, dass immer mehr Eltern ihre Kinder von der Schule zurückstellen lassen, gestoppt werden. Die flexible Schuleingangsphase gehört deshalb zu den zentralen Empfehlungen der Kultusministerkonferenz für Schulreformen nach PISA.

Die flexible Schuleingangsphase wurde 1999 im Land Brandenburg[1] als Schulversuch eingeführt, 2003 dann in Schleswig-Holstein, Thüringen und Berlin. Seit 2005 gibt es sie auch in Nordrhein-Westfalen, seit 2010 in Bayern[2][3]. Das Konzept ist personalintensiver als das Arbeiten im herkömmlichen Klassenverband.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Flex - Flexible Schuleingangsphase (BB). Abgerufen am 27. Oktober 2019.
  2. In Bayern wurde das Konzept im Rahmen des im November 2009 begonnenen Projekts Flexible Grundschule ab September 2010 vorerst an 20 Schulen erprobt, siehe Projekt ´Flexible Grundschule´ – "Schullaufbahn individuell und flexibel gestalten". In: Pressemeldung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus. bildungsklick.de, 23. Oktober 2009, abgerufen am 27. Februar 2010., Pressemitteilung Nr. 32 vom 22. Februar 2010. (Nicht mehr online verfügbar.) Bayerisches Kultusministerium, archiviert vom Original am 1. März 2010; abgerufen am 28. Februar 2010. und Schulversuch „Flexible Grundschule“, Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus vom 2. August 2010 Az.: IV.1-5 S 4641-6.14 504. Abgerufen am 26. Oktober 2010.
  3. Flexible Grundschule - ISB - Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung. Abgerufen am 27. Oktober 2019.