Foide

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Foide (Feldspatoide, Feldspatvertreter) sind Minerale, die in magmatischem Gestein bei Kieselsäuremangel vorkommen, d. h. SiO2-untersättigt sind.

Foide kommen in alkalireichen, silikatischen Schmelzen und in felsischen Magmatiten vor, wenn der Kieselsäuregehalt nicht mehr ausreicht, um mit Aluminium, sowie Natrium oder Kalium Feldspäte zu bilden. Sie werden auch als Feldspatoide oder Feldspatvertreter bezeichnet.

Foide können nicht zusammen mit Quarz in einem Gestein vorkommen, da sich bis zum kompletten Aufbrauchen des Siliziumdioxids Feldspäte bilden würden.

Minerale der Foidgruppe[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]