Franziska Lang (Archäologin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Franziska Lang (* 1959 in Saarbrücken) ist eine deutsche Klassische Archäologin.

Franziska Lang wurde 1991 an der Freien Universität Berlin mit einer Dissertation zum Thema Archaische Siedlungen in Griechenland promoviert. Danach war sie Assistentin am Winckelmann-Institut der Humboldt-Universität in Berlin. Sie lehrt seit 2005 in Nachfolge Heiner Knells Klassische Archäologie an der Technischen Universität Darmstadt.

Sie beschäftigt sich mit der Siedlungsarchäologie in Griechenland und nahm unter anderem als Teil der Projektleitung am Plaghia-Halbinsel-Survey teil (die beiden anderen Leiter waren Ernst-Ludwig Schwandner für das Deutsche Archäologische Institut und Peter Funke für das Seminar für Alte Geschichte der Universität Münster).

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Archaische Siedlungen in Griechenland. Struktur und Entwicklung (Dissertation), Akademie-Verlag, Berlin 1996 ISBN 3-05-002873-4
  • Klassische Archäologie. Eine Einführung in Methode, Theorie und Praxis, Francke, Tübingen - Basel 2002 (auch als UTB) ISBN 3-7720-2257-X; ISBN 3-8252-1991-7 (UTB)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]