Full Force

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Full Force
Allgemeine Informationen
Genre(s) Funk, Freestyle, Contemporary R&B
Gründung 1979
Gründungsmitglieder
Paul Anthony George
Lucien „Bowlegged Lou“ George Jr.
Hugh „Shy Shy“ Clarke
Brian „B-Fine“ George
Curtis T. Bedeau
Gerard „Baby Gee“ Charles

Full Force ist eine US-amerikanische Musikgruppe, die 1979 in Brooklyn gegründet wurde und musikalisch im R&B, Freestyle und Contemporary R&B beheimatet ist. Sie zählt zu den ersten Freestyle-Bands der 1980er Jahre.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

1979 formierten sich Full Force in der Besetzung, in der sie heute noch auftreten und Musik machen. Ihre ersten Platten waren Wegbereiter für viele andere amerikanisch R&B-Bands. Unter anderem produzierten sie für Lisa Lisa and Cult Jam, U.T.F.O. The Real Roxanne, La La Heathaway und Samantha Fox. Des Weiteren haben sie auch Remixe fremder Werke gemacht.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1985 Full Force 160
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1985
1986 Full Force Get Busy 1 Time! 141
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1986
1987 Guess Who's Comin' to the Crib? 126
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1987

Kollaborationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1985 Lisa Lisa & Cult Jam with Full Force 96
(1 Wo.)
52
(66 Wo.)
Erstveröffentlichung: August 1985
(mit Lisa Lisa and Cult Jam)

weitere Alben

  • 1989: Smoove
  • 1992: Don't Sleep
  • 1995: Sugar on Top
  • 2001: Still Standing
  • 2007: Legendary
  • 2009: Full Force, of Course

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1985 I Wonder If I Take You Home
Lisa Lisa & Cult Jam with Full Force
12
(18 Wo.)
34
(21 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 1985
(mit Lisa Lisa and Cult Jam)
Can You Feel the Beat
Lisa Lisa & Cult Jam with Full Force
97
(1 Wo.)
69
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 1985
(mit Lisa Lisa and Cult Jam)
Alice, I Want You Just for Me!
Full Force
9
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: Dezember 1985
1986 All Cried Out
Lisa Lisa & Cult Jam with Full Force
8
(26 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juli 1986
(mit Lisa Lisa and Cult Jam feat. Paul Anthony & Bow Legged Lou)
1987 Someone to Love Me for Me
Spanish Fly
78
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. September 1987
(mit Lisa Lisa and Cult Jam)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Chartquellen: Full Force US / Lisa Lisa & Cult Jam US - UK-Singles - UK-Alben

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]