Funktionalanalyse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Funktionalanalyse ist eine von Carl Gustav Hempel eingeführte und später von Wolfgang Stegmüller ausgebaute Analyse funktioneller (teleologischer) Erklärungen in Bezug auf ihre Rückführbarkeit auf kausale wissenschaftliche Erklärungsweisen im Rahmen des so genannten Hempel-Oppenheim-Schemas. Bedeutung hat dies zum Beispiel für die Biologie.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teleonomie

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wolfgang Stegmüller: "Probleme und Resultate der Wissenschaftstheorie und Analytischen Philosophie" Band I Kapitel XIII "Teleologische Erklärung, Funktionalanalyse und Selbstregulation"