Fur (Sprache)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fur (Konjara)

Gesprochen in

Sudan

sowie teilweise in:

Sprecher 501.800
Linguistische
Klassifikation
Offizieller Status
Amtssprache von nirgendwo Amtssprache
Sprachcodes
ISO 639-1:

ISO 639-2:

ssa

ISO 639-3:

fvr

Verbreitungsgebiet der Fur-Sprachen

Fur (Eigenbezeichnung: bèle fòòr oder fòòraŋ bèle, arabisch فوراوي; auch Konjara nach einem früheren Clan) ist die Sprache des Volkes der Fur in Darfur im westlichen Teil Sudans.

Dort wird es von etwa 500.000 Menschen (Stand von 1983) gesprochen und von weiteren 1.800 Menschen im Tschad.

Zusammen mit den im Tschad gesprochenen Sprachen Amdang [amj] (auch: Biltine) und Mimi [miv] – bei denen es sich möglicherweise um ein und dieselbe Sprache handelt – bildet das Fur den Zweig der Fur-Sprachen innerhalb der nilosaharanischen Sprachfamilie.

Phonetik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die konsonantischen Phoneme:

  • Bilabial: f b m w
  • Dental/Alveolar: t d s n l r
  • Palatal: j ñ y
  • Velar: k g (h) ŋ

Die Vokale sind: a e i o u.

Interessanterweise ist die Metathese eine extrem häufige und regelmäßige grammatikalische Erscheinung im Fur.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • A. C. Beaton: A Grammar of the Fur Language. Sudan Research Unit, Faculty of Arts, University of Khartoum 1968 (1937).
  • Angelika Jakobi: A Fur Grammar. Helmut Buske Verlag, Hamburg 1989.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]