GINChUK

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Artikel INChUK und GINChUK überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. HGS (Diskussion) 17:33, 10. Novemberi 2019 (CEST)

Das GINChUK, auch Staatliches Institut für künstlerische Kultur genannt (russisch Гинхук - Государственный институт художественной культуры), war ein Kunstinstitut in Leningrad, das im nachrevolutionären Russland im Jahre 1924 aus dem Museum für Malkultur gegründet wurde und bis Ende 1926 bestand. Es steht in Nachfolge des INChUK.

Der Institution gehörten eine Reihe von russischen Künstlern der Russischen Avantgarde an:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]