Game Boy Player

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Game Boy Player unter einem schwebendem GameCube

Der Game Boy Player ist ein Zubehör für die Spielkonsole Nintendo GameCube und ermöglicht es Game-Boy-Spiele auf dem Fernseher zu spielen. Es war das letzte Zusatzgerät, das für den GameCube erschienen ist.

Eigenschaften und Verwendung[Bearbeiten]

Der Game Boy Player ist ein Adapter, der es ermöglicht, Game-Boy-, Game-Boy-Color- und Game-Boy-Advance-Spiele über den GameCube auf dem Fernsehbildschirm zu spielen.[1] Dazu wird der Adapter an der Unterseite des GameCube in dessen Breitband-Port gesteckt und das Spiel in den Modulschacht des Game Boy Players gesteckt. Anschließend wird eine Boot-Disc in das Laufwerk des GameCube eingelegt, mit deren Hilfe sich das Game-Boy-Spiel starten lässt. Außerdem lassen sich Einstellungen vornehmen, beispielsweise lässt sich die Bildschärfe regulieren, der Bildschirm vergrößern oder einer von 20 Rahmen um den Bildausschnitt legen.[2]

Eingabegeräte[Bearbeiten]

Mögliche Steuergeräte für den Game Boy Player

Der Game Boy Player lässt sich mit mehreren Gamepads wie dem normalen GameCube-Gamepad bedienen. Alternativ können über ein Verbindungskabel die Game-Boy-Advance-Konsolen genutzt werden.[2] Zum Benutzen des Game Boy Players muss allerdings ein GameCube-Controller angeschlossen sein.

Vertrieb und Varianten[Bearbeiten]

Der Game Boy Player erschien zunächst am 20. März 2003 in Japan in den Farben Indigo, Schwarz, Spice oder Platinum. In Europa und Amerika erschien er am 20. Juni 2003 beziehungsweise am 24. Juni 2003 in der Farbe Schwarz.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nintendo Kundenservice - Game Boy Player. In: Nintendo.de. Abgerufen am 2. Juni 2013.
  2. a b Game Boy Player. In: IGN. Abgerufen am 2. Juni 2013 (englisch).