Gaunersprache

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gaunersprache ist der Jargon, das Argot oder der Kryptolekt (Geheimsprache) einer Gruppe, dessen Gebrauch andere ausschließen oder Nicht-Mitglieder fehlleiten soll.

„Sprache dient seit jeher der Informationsübermittlung. Es gibt jedoch auch Situationen, in denen zwar Informationen übermittelt werden sollen, aber nur bestimmte Empfänger sie korrekt entschlüsseln dürfen. Solche gewollten Sprachbarrieren tauchen im Laufe der Entwicklungsgeschichte des Deutschen in Gestalt unterschiedlicher Geheimsprachen immer wieder auf. Die berühmteste, bewusst zur Ausgrenzung Anderer entwickelte Sprache ist zweifellos das Rotwelsch, welches auch als die deutsche Gaunersprache bezeichnet wird.“[1]

Deutschland:

Europa:

Afrika

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stephan Hochhaus (2003), Einleitung