Geldklammer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
--SteEis (Diskussion | Bewertung | Beiträge) 19:45, 13. Dez. 2017 (CET)
bunte Geldklammer
Geldklammer aus Carbonfasern

Eine Geldklammer kann statt eines Geldbeutels zur Aufbewahrung von Geldscheinen verwendet werden.

In der Verwendung von Geldklammern zeigen sich kulturelle Unterschiede: In Regionen, wo es üblich ist, Geldscheine offen mit sich zu tragen, etwa in der Hosentasche, wird sie als praktisch empfunden. Hier ist sie oft selbst aus wertvollem Material. In Regionen wie Mitteleuropa, wo das Geld eher verborgen wird, ist sie dagegen kaum gebräuchlich.

Die Geldklammer hat Ihren Ursprung im 7. Jahrhundert und wurde erstmals im chinesischen Raum eingeführt, als das Papiergeld immer mehr in den Vordergrund rückte.

Im Jahr 1901 wurde die Geldklammer zum ersten Mal patentiert und fand so immer mehr Verbreitung in Europa.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wo hat die Geldklammer ihren Ursprung?. R2 Media. Abgerufen am 18. April 2019.