GenBank

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschäftigt sich mit der US-amerikanischen DNA-Sequenzdatenbank. Für Genbanken als Synonym von Genbibliotheken siehe dort.

GenBank ist eine der drei großen DNA-Sequenzdatenbanken, als Teil des National Institutes of Health der Vereinigten Staaten von Amerika. Derzeit enthält die Datenbank mehr als 189 Millionen Einträge mit zusammen über 299 Milliarden Basen von mehr als 380.000 Organismen (Stand Dezember 2010).[1] Neben GenBank existieren auch noch die „European Molecular Biology Laboratory (EMBL/EBI) Nucleotide Sequence Database“ (EMBL-Bank) und die „DNA Data Bank of Japan“ (DDBJ). Die Sequenzdaten dieser drei Datenbanken werden täglich untereinander abgeglichen (s. Internationale Nukleotidsequenz-Datenbank-Zusammenarbeit).

Da die in diesen Datenbanken enthaltenen Sequenzinformationen eine wichtige Grundlage für die Arbeit von Forschern darstellen, verlangen die meisten wissenschaftlichen Zeitschriften die Ablage von neuen Sequenzdaten in einem dieser Archive.

GenBank ist frei zugänglich. Sequenzdaten können von jedermann sowohl einzeln mittels Webschnittstelle als auch im großen Maßstab via FTP abgerufen werden.

Literatur[Bearbeiten]

  1. Benson, D.A. et al. (2011). GenBank. In: Nucleic Acids Res. Band 39, Seiten D32–D37. PMID 21071399 doi:10.1093/nar/gkq1079

Weblinks[Bearbeiten]