Geniki Bank

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Geniki Bank ist eine Geschäftsbank mit Sitz in Athen. Die einstige Spartenbank der griechischen Streitkräfte gehört mehrheitlich zur Piräus Bank.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegründet wurde die Bank 1937 von einem Pensionsfonds der griechischen Streitkräfte, der Name lautete Γενική Τράπεζα της Ελλάδας (engl. General Bank of Greece), ab dem 26. Januar 1963 werden Aktien der Bank an der Athener Börse gehandelt. 2004 trennten sich die Streitkräfte von der Mehrheitsbeteiligung, diese wurde an die Société Générale verkauft. Die Bank unterhält 149 Filialen in Griechenland.

Am 19. Oktober 2012 gab der bisherige Mehrheitsaktionär Société Générale den Verkauf an die Piräus Bank bekannt.[1] Die Geniki Bank bleibt als Marke erhalten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Geniki Bank – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Erneut fusionieren zwei griechische Banken, abgerufen am 20. Oktober 2012