Gerhard Bosch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gerhard Bosch (* 18. November 1947) ist ein deutscher Soziologe. Bosch ist Professor an der Universität Duisburg-Essen. Er beschäftigt sich vor allem mit Arbeitssoziologie und Wirtschaftssoziologie. Bosch ist Arbeitsmarktexperte und plädiert für Mindestlöhne.

Aktuelle Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bosch, Gerhard, 2007: Mindestlöhne schaffen fairen Wettbewerb. In: Sozialdemokratische Partei Deutschlands: Mai-Zeitung: Informationen der SPD für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, S. 4
  • Bosch, Gerhard, 2007: Qualifikation und Lebenslanges Lernen. In: Loebe, Herbert / Severing, Eckart (Hrsg.): Weiterbildung auf dem Prüfstand: mehr Innovation und Integration durch neue Wege der Qualifizierung. Bielefeld: Bertelsmann, Wirtschaft und Weiterbildung Bd. 40, S. 17-36
  • Bosch, Gerhard, 2007: Überlegungen zur Finanzierung von Bildung. In: Hänlein, Andreas / Roßnagel, Alexander (Hrsg.): Wirtschaftsverfassung in Deutschland und Europa: Festschrift für Bernhard Nagel. Kassel: Kassel Univ. Press, S. 21-31

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]