Gerhard Krebs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Gerhard Krebs (* 9. September 1943 in Warschau) ist ein deutscher Historiker und ehemaliger Gastprofessor für Japanologie an der Freien Universität Berlin.

Krebs war, nach seinem Studium (1965–1971) der Geschichte und Germanistik in Hamburg und Freiburg, DAAD-Stipendiat zum Studium der japanischen Sprache, an der Universität Bonn und der Naganuma-Schule in Tokio. Es folgte 1976–1978 ein Stipendium an der Sophia-Universität und 1981–1986 eine Lektorsstelle an der Waseda-Universität.

In Deutschland schloss Krebs seine Promotion im Juli 1982 in Freiburg ab. Zunächst war er dann, von 1987 bis 1990, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Historischen Seminar der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Von 1990 bis 1995 forschte er am Deutschen Institut für Japanstudien in Tokio, von 1996 bis 1999 am Militärgeschichtlichen Forschungsamt in Potsdam und wurde 1999/2000 Lehrbeauftragter an der Freien Universität Berlin und der Universität Trier. Im Jahre 2000 habilitierte er sich an der Universität Hamburg in Japanologie. Ab dem Wintersemester 2000/2001 wurde Krebs Gastprofessor an der Freien Universität Berlin für Japanologie.

Im Jahre 1987 wurde ihm der Japan-Preis der Deutschen Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (OAG) für die Druckfassung der Dissertation Japans Deutschlandpolitik 1935–1941 verliehen.

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Japans Deutschlandpolitik 1935–1941. Eine Studie zur Vorgeschichte des pazifischen Krieges. 2 Bände. Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens, Hamburg 1984 (zugl.: Universität Freiburg, Dissertation 1982)
  • Der Krieg im Pazifik 1943–1945. In: Das Deutsche Reich und der Zweite Weltkrieg. Hrsg. v. Militärgeschichtlichen Forschungsamt. Band 7: Das Deutsche Reich in der Defensive – Strategischer Luftkrieg in Europa, Krieg im Westen und in Ostasien 1943 bis 1944/45. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart 2001, ISBN 978-3-421-05507-1, S. 643–771.
  • Das moderne Japan 1868–1952. Von der Meiji-Restauration bis zum Friedensvertrag von San Francisco. Oldenbourg, München 2009, ISBN 978-3-486-55894-4.
  • Japan im Pazifischen Krieg. Herrschaftssystem, politische Willensbildung und Friedenssuche. Iudicium Verlag, München 2010, ISBN 978-3-89129-010-1 (zugl.: Universität Hamburg, Habilitationsschrift 2000).

Weblinks[Bearbeiten]