Gerhard Mayr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Motocross

Gerhard „Gerry“ Mayr (* 24. Mai 1965 in Konstanz) ist ein deutscher Extremsportler. Er ist Inhaber einiger Rekorde und mehrerer Einträge im Guinness-Buch der Rekorde.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mayr schloss seine Ausbildung zum Zweiradmechaniker 1989 mit der Meisterprüfung ab. Bis zum Wegzug des Berufsbildungszentrums der Handwerkskammer nach Singen war er gewähltes Mitglied im Meister- und Gesellen-Prüfungsausschuss. Im Jahre 1989 gründete er die „Funbike Zweirad Vermietung“, und 1990 machte er sich mit einem Motorradfachgeschäft selbständig. Daneben konstruierte er Motorräder und Motorroller, ab 2010 leichte Luftsportgeräte und Paragliderantriebe. Einige dieser Prototypen wurden auch für Weltrekorde eingesetzt. Am 14. Oktober 2013 bestand er die Prüfung zum Prüfer von Luftsportgeräten.

Er ist seit 2009 auch als freier Journalist tätig.[2]

Guinnessbuch und weitere Rekorde sowie Extremreisen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1997: Fahrt auf der Panamericana, fast 24.000 km durch 17 Länder mit einem Pickup. Along the legendary Panamericana. 17 countries. alone, with a pickuptruck. 1. Eintrag in das Guinnessbuch der Rekorde.
  • 2000: Transafrika: mit einem selbstgebauten/-konstruierten Geländemotorrad (120 PS, 4 Zyl.) durch Afrika, Transafrica on the eastside. 2. Eintrag in das Guinnessbuch der Rekorde.
  • 2001: Östliche Mittelmeerumrundung. Gerry Mayr fuhr mit einem Kleinlaster in Rekordzeit durch den Balkan nach Jordanien und Israel. 3. Eintrag in das Guinnessbuch der Rekorde.
  • 2002: Mittelmeerumrundung mit einem 250-cm³-Roller, 14.000 km in 2 Monaten.
  • 2003: Mit einem 150-cm³-Quad vom Bodensee über Moskau und Sankt Petersburg ans Nordkap, 10.000 km bei bis zu −35 °C.
  • 2004: Australien: mit einem 125-cm³-Motorrad um Australien, 18.000 km in 22 Tagen.
  • 2005: Mit einem 250-cm³-Quad fast alle europäischen Hauptstädte. 4. Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde.
  • 2006: in 42 Tagen mit einem Motorrad 18.000 km von Singapur nach Konstanz. Teilnahme an der 7. offenen Gleitschirmmeisterschaft in Nepal.
  • 2007: 14.000 km mit dem Quad vom Bodensee über Paris, Lissabon nach Marokko über Spanien und Frankreich nach Sizilien um Italien wieder zurück nach Deutschland.
  • 2008:
    Überflug des Aoraki/Mount Cook von Gerhard Mayr
    Neuseeland, Erstüberflug des Aoraki/Mount Cook mit einem Motorschirm.[3]
  • 2009: Mit dem Quad und Anhänger 6000 km auf der Assistenzroute der Rallye Dakar, zweimalige Überquerung der Anden mit einem Quad und Anhänger.
  • 2010: mit dem E-Bike im Winter über die Alpen, 600 km in 10 Tagen vom Schloss Neuschwanstein bis nach Venedig.
  • 2011: mit dem Quad und Anhänger vom Bodensee nach Dakar und wieder zurück. 36 Tage, 12.000 km.
  • 2012: in Brasilien mit dem Quad und Anhänger 6000 km durch Uruguay und Brasilien.
  • 2013: Mit dem E- Skateboard und E-Bike unterwegs in Singapur, Malaysia, Thailand, Kambodscha und Laos über 6000 Kilometer in 5 Länder.
  • 2015: Mit dem Quad und Anhänger durch Indien und von Indien nach Deutschland auf dem Landweg. 14.500 km in 90 Tagen.
  • 2017: Pakistan. Motorschirm fliegen am Nanga Parbat. Versuch des Höhenweltrekordversuch mit dem Motorschirm auf 8000 m zu fliegen.
  • 2018: mit dem Quad und Anhänger vom Bodensee nach Benin. 10.000 km, über die Alpen im Winter, durch Marokko, Westsahara, Mauretanien, Mali, Burkina Faso.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Gerhard Mayr – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gwendolyn Wittaker: Ein chronischer Weltrekord-Brecher. In: Internet und Print. Stimme.de, 18. Februar 2018, abgerufen am 18. November 2018 (deutsch).
  2. Datenbank Deutscher Journalistenverband: Journalistensuche. In: Deutscher Verband e.V. Deutscher Journalisten-Verband Gewerkschaft der Journalisten Landesverband Thüringen e.V., abgerufen am 3. Dezember 2018 (deutsch).
  3. Reinhild Haacker: Überflieger: Erster Gleitschirm-Flug über den Mount Cook. In: Spiegel online. Spiegel.de, 5. Februar 2008, abgerufen am 18. November 2018 (deutsch).