Geschichte einer Nonne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelGeschichte einer Nonne
OriginaltitelThe Nun's Story
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1959
Länge149 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
Stab
RegieFred Zinnemann
DrehbuchRobert Anderson
ProduktionHenry Blanke
MusikFranz Waxman
KameraFranz Planer
SchnittWalter Thompson
Besetzung
Als Filmkulisse diente das Herrenhaus Nummer 22 an der Brügger Sint-Annarei

Geschichte einer Nonne (Originaltitel: The Nun´s Story) ist ein US-amerikanisches Filmdrama von Fred Zinnemann aus dem Jahr 1959 mit Audrey Hepburn in der Hauptrolle.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die belgische Arzttochter Gabrielle van der Mal tritt Ende der 1920er Jahre in ein Kloster ein. Die strengen Regeln der klösterlichen Gemeinschaft, insbesondere der Gehorsam, machen Gabrielle bereits als Novizin große Probleme. Sie legt die Gelübde ab und beginnt als Schwester Lukas eine Ausbildung in der Tropenmedizin. Nach der Ausbildung muss Schwester Lukas zunächst in einer Nervenheilanstalt arbeiten, darf aber nach einiger Zeit in die Tropen. Ihr Vorgesetzter wird dort der Atheist Dr. Fortunati, ein Chirurg, der ihr Bemühen um die klösterliche Demut nicht verstehen kann. Trotzdem ist er ihr sehr zugeneigt. 1939 begleitet Schwester Lukas einen Patienten zurück nach Belgien. Der Ausbruch des Krieges verhindert die eigentlich geplante Rückkehr in den Kongo. Im belgischen Mutterhaus fällt ihr das Leben in der klösterlichen Gemeinschaft zunehmend schwer. Nach dem Tod ihres Vaters verlässt sie den Orden.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Drehbuch beruht auf der gleichnamigen Romanvorlage von Kathryn Hulme. Gedreht wurde der Film unter anderem in Belgisch-Kongo (der heutigen Demokratischen Republik Kongo) und in Brügge. Dort diente unter anderem das Herrenhaus in der Sint-Annarei 22 (Ecke Blekerstraat) als Filmkulisse.[1]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Fred Zinnemann hat den umstrittenen Roman von Kathryn Hulme respektvoll und sorgfältig den Bedürfnissen der Leinwand angepaßt. Die Thematik scheint jedoch verschoben, so daß unter anderem dem Mißverständnis Vorschub geleistet wird, als sei die Pflicht des klösterlichen Gehorsams mit dem Gebot der Nächstenliebe unvereinbar.“

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschichte einer Nonne war 1959/1960 sowohl für den British Academy Film Award, den Golden Globe und den National Board of Review Award nominiert. Bei der Oscarverleihung 1960 war der Film in acht Kategorien nominiert (unter anderem Bester Film, Beste Regie, Beste Hauptdarstellerin), konnte aber keinen Preis gewinnen. Auf dem Festival Internacional de Cine de Donostia-San Sebastián wurde der Film mit der „Goldenen Muschel“ ausgezeichnet.

Zinnemann gewann für seine Regiearbeit den National Board of Review Award und war für den Golden Globe 1960 nominiert.

Sekundärliteratur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Selma Mahlknecht: Jenseits der Mauer. Der filmische Blick auf die Nonne. Versuch einer Verallgemeinerung. In: Brigitte Mazohl (Hrsg.) - Ellinor Forster (Hrsg.): Frauenklöster im Alpenraum (Schlern-Schriften). Wagner, Innsbruck, 2012, ISBN 978-3703004919 (Interpretation der Novelle)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bob Warnier: Stadtführer Brügge - Die Perle Flanderns (Verlag Simon Sauer, Sinsheim, Deutschland), S. 111 / ISBN 978-3-940391-35-3
  2. Geschichte einer Nonne. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 2. März 2017.Vorlage:LdiF/Wartung/Zugriff verwendet