Giw'at HaMatos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Givat Hamatos)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Giw'at HaMatos (hebräisch גִּבְעַת הַמָּטוֹס oder arabisch غفعات همتوس) ist eine israelische Siedlung in Ostjerusalem, umgeben von Talpiot im Norden, Gilo im Süden sowie Beit Safafa im Westen.[1] Der Ort wurde 1991 gegründet. Dezember 2012 sollten 2.610 Wohnungen in der Siedlung erbaut werden.[2][3] Die Europäische Union und die USA lehnten jedoch die Siedlung ab.[4][5] November 2016 wurde der Bau von 2.600 Wohnungen in Giw'at HaMatos genehmigt.[6]

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Giw'at HaMatos heißt auf deutsch: „Flugzeughügel“. Der Ort erhielt seinen Namen, nachdem am 6. Juni 1967, dem zweiten Tag des Sechs-Tage-Krieges, ein kleines zweimotoriges Flugzeug der israelischen Luftwaffe dort abgestürzt war, nachdem es von der jordanischen Luftabwehrartillerie getroffen worden war. Der Pilot, Leutnant Dan Giw'on (hebräisch דן (דני) גבעון) kam dabei um.[7]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Israel approves new settlement between Jerusalem and Bethlehem
  2. Israel to approve new Jewish community in e. J'lem (Memento des Originals vom 10. Dezember 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.jpost.com
  3. Panel expected to approve more East Jerusalem construction
  4. Statement by the Spokesperson on the Israeli decision for settlement expansion (Memento des Originals vom 6. Oktober 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/eu-un.europa.eu
  5. US maintains criticism of Jerusalem housing units
  6. After Trump win, officials seek Jerusalem building spree. City Hall official says he is ready to approve 7,000 housing units in neighborhoods over Green Line 11. November 2016
  7. [1]