Glatte Kurve

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
glatte Kurve
stückweise glatte Kurve

Eine glatte Kurve ist eine stetig differenzierbare parametrisierte Kurve (hier Weg) mit einer nicht verschwindenden Ableitung. Anschaulich bedeutet dies, dass der Weg beim Durchlaufen des Parameters an keiner Stelle anhält oder abrupt die Richtung wechselt.

Eine Kurve im Allgemeinen ist glatt, wenn mindestens ein glatter Weg die Kurve zum Bild hat.

Im Gegensatz zu diesen Definitionen muss eine glatte Abbildung unendlich oft differenzierbar sein.

Formale Definition[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sei eine Kurve im mit Parameterdarstellung

  • heißt glatt, wenn für auf stetig differenzierbar sind und für alle gilt.
  • heißt stückweise glatt, wenn es eine Partition von gibt, so dass auf jedem Intervall für glatt ist.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kurt Endl, Wolfgang Luh: Analysis. Eine integrierte Darstellung; Studienbuch für Studierende der Mathematik, Physik und anderer Naturwissenschaften ab 1. Semester. Band 2. 7. überarbeitete Auflage. Aula-Verlag, Wiesbaden 1989, ISBN 3-89104-455-0, S. 343.
  • Harro Heuser: Lehrbuch der Analysis. Teil 2. 5. durchgesehene Auflage. Teubner, Stuttgart 1990, ISBN 3-519-42222-0, S. 365.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]