Glenlochy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Glenlochy[1]
Land Schottland
Region Highlands
Geographische Lage 56° 49′ 20,9″ N, 5° 5′ 39,2″ WKoordinaten: 56° 49′ 20,9″ N, 5° 5′ 39,2″ W
Typ Malt
Status 1983 geschlossen und 1992 umgebaut
Eigentümer
Gegründet 1898
Gründer David McAndie, Glenlochy-Fort William Distillery Co. Ltd.[2]
Wasserquelle Glen Nevis
Washstill(s) 1 × 14.580 l[3]
Spiritstill(s) 1 × 14.380 l[3]

Glenlochy war eine Whiskybrennerei in Fort William, Inverness-shire, Schottland. Die Brennereigebäude sind in den schottischen Denkmallisten in die Kategorie B einsortiert.[4]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Brennerei wurde 1898 im damals noch außerhalb von Fort William liegenden Inverlochy gegründet. Da zur Zeit der Gründung eine schlechte Wirtschaftslage vorherrschte, wurde die Brennerei ab Eröffnung am 4. April 1901[2] im Minimalbetrieb gefahren. Sie wurde später von Scottish Malt Distillers (SMD) übernommen, hatte jedoch stets mit wirtschaftlichen Schwierigkeiten zu kämpfen und produzierte selten am Maximum. Am 31. Mai 1983 schlossen SMD die Brennerei[3]. Nach einem fehlgeschlagenen Versuch die Gebäude abzureißen, wurde das Gelände 1992 verkauft. Die Gebäude wurden teils abgerissen, teils in Ferienwohnungen umgebaut.[1][5]

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Brennerei bezog das benötigte Wasser aus dem Glen Nevis. Zum Brennen standen jeweils eine Grobbrandblase (Wash Still) und eine Feinbrandblase (Spirit Still) zur Verfügung. Es wurden Malt Whiskys produziert.[1]

Abfüllungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Glenlochy sind keine Originalabfüllungen bekannt. Jedoch existierte eine Reihe von Abfüllungen unabhängiger Abfüller. Unter diesen wurden von Douglas Laing die längstgereiften als 38- und 49-jährige Abfüllungen auf den Markt gebracht.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Vorstellung auf whiskiesofscotland.com
  2. a b Misako Udo, The Scottish Whisky Distilleries, Black & White Publishing 2006, ISBN 1-845-021304
  3. a b c Glenlochy Distillery History
  4. Listed Building – Eintrag bei Historic Scotland. In: Historic Scotland.
  5. Royal Commission on the Ancient and Historical Monuments of Scotland