Global Processing Unit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Global Processing Unit ist eine Anwendung auf Gnutella-/Pastellabasis. Die Grundidee ist es, Rechenleistung auf Rechner aufzuteilen und so bei der Berechnung von Werten effektiver und schneller zu sein.

Verfahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mehrere Rechner (ein Cluster) bilden durch das GPU ein Netzwerk. Auf jedem Rechner in diesem Netzwerk läuft ein Client. Dieser Client kann durch Plugins in Rechenoperationen einbezogen werden. So errechnet nicht nur ein Computer den Wert, sondern viele Computer einen. Jeder errechnete Einzelwert wird dann von den Clients auf einen Server übertragen. Bei dieser Art von Ressourcenteilung muss jeder Clientrechner Leistung an diesen Prozess abtreten, wodurch das System verlangsamt wird.

Ein Cluster hat etwa eine Größe zwischen 5 und 17 Rechnern. Anwendung findet die Global Processing Unit zum Beispiel bei dem Rendern von Videos, zum Erstellen einer Suchmaschine, Berechnung digitaler Landschaften etc.

Letztendlich wird durch das P2P-Netz ein Supercomputer mit enormer Rechenleistung erschaffen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]