Go (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Go
Allgemeine Informationen
Genre(s) Rock, Fusion
Gründung 1976
Auflösung 1977

Go war eine von Stomu Yamashta (Perkussion und Synthesizer) gegründete Band, die auf Grund der zahlreichen bekannten Mitglieder, u.a. Steve Winwood (Gesang und Keyboard), Al Di Meola (Gitarre), Klaus Schulze (Synthesizer), Pat Thrall (Gitarre) oder Michael Shrieve (Schlagzeug), auch als Supergruppe galt.[1]

Die Band veröffentlichte nur drei Alben, Go (1976), Go Too (1977) und Live from Paris (Aufnahmedatum: 12. Juni 1976). Der kommerzielle Erfolg war relativ bescheiden, dennoch gilt besonders die Live-Aufnahme als Meilenstein des Fusion-Jazz in den 1970er Jahren. Teilweise ist der Erfolg auch auf die inspirierte Spielweise der einzelnen Bandmitglieder zurückzuführen.

Besetzungen[Bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten]

  • Go (1976)
  • Go live from Paris (1976)
  • Go Too (1977)
  • The Go Sessions (2005, zwei CDs mit den drei Albenen)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ProgArchives