Goethe-Freilichtbühne Porta Westfalica

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Goethe-Freilichtbühne Porta Westfalica
Die Bühne nach Ablauf der Spielzeit im Herbst

Die Goethe-Freilichtbühne Porta Westfalica, landläufig auch Freilichtbühne Porta oder Portabühne genannt, ist eine Amateurtheaterbühne im Ortsteil Barkhausen der ostwestfälischen Stadt Porta Westfalica in Nordrhein-Westfalen. Das Naturtheater zwischen steilen Felsen im Wiehengebirge bietet Platz für 644 Zuschauer.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Freilichtbühne Porta wurde im Jahr 1927 von Dr. Hollo gegründet und mit „Die Nibelungen“ eröffnet.

Während des Nationalsozialismus wurde sie ab 1933 gleichgeschaltet und dem Propagandaministerium unterstellt. Hier fanden nun auch Veranstaltungen der Nationalsozialisten statt und es wurde nationalsozialistisches Gedankengut verbreitet.

Bei der Wiedergründung der Bühne nach dem Kriege im Jahre 1954 setzte man auf Unabhängigkeit in der Trägerschaft durch einen eingetragenen Verein (Freilichtbühne Porta Westfalica e.V.). Dieser hat heute knapp 1000 Mitglieder.

Heute[Bearbeiten]

Heute wird auf der Hauptbühne im ehemaligen Steinbruch in Barkhausen gespielt, in der Wintersaison an weiteren Spielstätten in der Region, wie im Stadttheater Minden, im Bürgerzentrum Minden, im Theater am Weingarten Minden sowie im Kurtheater Bad Oeynhausen. Das Repertoire umfasst neben dem Hauptstück seit den 70er Jahren immer auch ein Kinderstück.

Weblinks[Bearbeiten]

52.2476988.910608Koordinaten: 52° 14′ 52″ N, 8° 54′ 38″ O