Got My Mojo Working

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Got My Mojo Working
Ann Cole
Veröffentlichung 1956
Länge 2:37
Genre(s) Blues
Autor(en) Preston Foster
Coverversionen
1956 Louis Jordan
1957 Muddy Waters
1962 Roy Head
1964 Conway Twitty
1964 Manfred Mann
1965 Butterfield Blues Band
1969 Canned Heat
1970 Elvis Presley
1977 B.B. King
1977 Buddy Guy

Got My Mojo Working ist ein Bluessong, der von Preston Foster geschrieben und erstmals von Ann Cole im Jahre 1956 aufgenommen wurde. Wirklich populär wurde das Stück jedoch erst in den Händen von Muddy Waters, der seine Version 1957 auf Chess Records herausbrachte. Die Zeitschrift Rolling Stone listet Waters' Fassung auf Platz 368[1] ihrer Liste der 500 besten Songs aller Zeiten. Waters' Version wurde in die Grammy Hall of Fame aufgenommen steht auf der Liste Songs of the Century (2001).

Der Song handelt von einem Mann, der eine Frau mit einem Mojo belegt, das aber sichtlich nicht zu wirken scheint, was ihn in Fassungslosigkeit treibt, weil er nicht weiß, was er tun soll, da seine Liebe nicht erwidert wird. Einige Künstler variierten den Text; der Kern blieb jedoch immer derselbe.

Mehrere prominente Musiker haben das Stück aufgenommen, darunter Canned Heat, Elvis Presley, B. B. King oder Eric Clapton. Das Lied blieb stets eng mit Muddy Waters verbunden, der damit 1957 einen Hit landete.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1] (datiert 7. April 2011)