Grün-Weiß Eimsbüttel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Grün-Weiss Eimsbüttel)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Grün-Weiß Eimsbüttel
Name Sportverein Grün-Weiß
Eimsbüttel von 1901 e.V.
Gegründet 1901
Vereinssitz Julius-Vosseler-Str. 195
22527 Hamburg
Mitglieder 2.700
Abteilungen 20
Vorsitzender Ralf Meiburg
Homepage www.gweimsbuettel.de

Grün-Weiß Eimsbüttel (offiziell: Sportverein Grün-Weiß Eimsbüttel von 1901 e.V.) ist ein Sportverein aus dem Hamburger Bezirk Eimsbüttel. Mit rund 2.700 Mitgliedern gehört GWE zu den 30 größten Sportvereinen Hamburgs. In zwölf Abteilungen werden 20 unterschiedliche Sportarten wie Gymnastik, Fechten, Fußball, Handball, Sepak Takraw, Tischtennis und Volleyball angeboten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Basis des Vereins bilden drei Säulen:

  • 1893 Arbeitersportverein Fichte Eimsbüttel
  • 1901 FC Britannia
  • 1907 Ottensen 07

Kriegsbedingte Ereignisse:

  • 1914 Umbenennung FC Britannia in SV Blücher
  • 1919 Fusion SV Blücher und St. Pauli Sportverein
  • 1933 Auflösung Fichte Eimsbüttel (Wiederaufnahme 1945)

Der moderne Verein:

  • 1946 Fusion St. Pauli Sport und Fichte Eimsbüttel zum Eimsbütteler SV
  • 1953 Fusion Ottensen 07 und FC Grün-Weiß zu Grün-Weiß 07
  • 1976 Fusion zum Eimsbütteler Sportverein Grün-Weiß Hamburg v. 1901 e.V.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1961 2:1-Sieg über Hannover 96 in der 2. DFB-Pokal-Hauptrunde. Dann 0:2 gegen Werder Bremen.
  • 2000 Aufstieg in die Fußball Regionalliga Nord Frauen
  • 2006 Hamburger Pokalsieger Volleyball Frauen
  • 2007 Aufstieg in die Volleyball Regionalliga Nord Frauen
  • 2015 MarC5-Pokal, Cadenberge
  • 2016 Aufstieg in die Volleyball Regionalliga Nord Männer
  • 2018 Concordia-Cup, Cadenberge

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]