Vereinigte Henriette

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Grube Henriette)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte Henriette
Allgemeine Informationen zum Bergwerk
Förderung/Gesamt ca. 400.000 t Eisenerz
Seltene Mineralien Goethit
Informationen zum Bergwerksunternehmen
Beschäftigte 226
Betriebsbeginn 23. Juli 1870
Betriebsende 7. November 1923
Geförderte Rohstoffe
Abbau von Eisenerz
Größte Tiefe 675 m
Geographische Lage
Koordinaten 50° 50′ 45″ N, 7° 57′ 8″ O50.8459722222227.9522222222222Koordinaten: 50° 50′ 45″ N, 7° 57′ 8″ O
Vereinigte Henriette (Nordrhein-Westfalen)
Vereinigte Henriette
Lage Vereinigte Henriette
Standort Niederschelden
Gemeinde Siegen
Kreis (NUTS3) Siegen-Wittgenstein
Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Revier Bergrevier Siegen I

p0p2

Die Verbundgrube Vereinigte Henriette lag auf der Grenze zwischen dem Siegener Stadtteil Niederschelden (Kreis Siegen-Wittgenstein) und dem Mudersbacher Ortsteil Niederschelderhütte (Landkreis Altenkirchen) im Siegerland.

Geschichte[Bearbeiten]

Goethit, gefunden in der Grube Rosengarten

Die Grube entstand am 23. Juli 1870 durch eine Konsolidation mit mehreren kleinen Gruben, wobei die Hauptgrube im Gebiet der Gruben „Rosengarten“ und „Rosenzweig“ in Niederschelden lag. Der ab dem 15. August 1860 angelegte „Charlotten-Erbstollen“ („Erbstollengerechtigkeit“) diente als Erbstollen der Grube. Am 25. August 1908 konsolidierte die Grube abermals. 1909 arbeiteten im Verbund 226 Belegschaftsmitglieder. Am 7. November 1923 wurde die Grube stillgelegt. Bis zur Stilllegung wurden im Erzfeld „Beerberg“ ca. 400.000 t Eisenerz abgebaut.

Tiefbau[Bearbeiten]

Die beiden Hauptschächte der Grube lagen im Gebiet der oben genannten Gruben. 1869 wurde in „Rosengarten“ ein 4,71 x 2,38 m großer und 185 m tiefer Blindschacht angelegt. Ab 1914 wurde mithilfe elektrischen Stroms auf den 5 Sohlen Erz abgebaut. Im Jahr 1900 wurde ein Tagesschacht in „Rosenzweig“ abgeteuft. Dieser hatte die Maße 5,4 x 2 m. Die Gesamtteufe der Grube lag bei 675 m, auf die 13 Abbausohlen verteilt wurden.

Konsolidationen[Bearbeiten]

Hauptgruben[Bearbeiten]

  • Rosengarten“ in Niederschelderhütte. Entstand durch eine Konsolidation am 30. Oktober 1858. Im Jahr 1863 wurden 7.502 t Eisenerz gefördert und stand damit an neunter Stelle in der Förderstatistik.[1] Tiefbau wurde ab 1871 betrieben. 1869 wurde mit einem Blindschacht mit den Maßen 4,71 x 2,38 m begonnen. Er hatte eine Teufe von 185 m, auf die 5 Sohlen verteilt wurden. Ab 1914 wurde elektrisch abgebaut.
  • Rosenzweig“ in Niederschelderhütte, Konsolidation am 3. September 1849. Tiefbau wurde hier ab 1874 betrieben. Der Schacht hatte eine Größe von 4,78 x 1,5 m, 1900 wurde ein Tagesschacht mit den Maßen 5,4 x 2,0 m angelegt.

Weitere Gruben[Bearbeiten]

Die Verbundgrube hatte eine Reihe von zugehörigen Konsolidationsgruben. Hier die größten Betriebe:

Grube Ort Ersterwähnung / Konsolidation Sonstiges
Alter Beerberg Niederschelden 1815 5. September 1857 Kons. aus Alter Beerberg, Held Friedrich & Held Bonin
Brüche Niederschelden 1852-12-29
Cavour Niederschelden 1861-01-02
Egidius Niederschelderhütte 1858-12-03
Gerhard Niederschelderhütte 1861-06-29
Gordian Niederschelderhütte 1858-12-03
Hinterster Schönschacht Niederschelderhütte 1851-06-14 Konsolidation
Hinterstes Hühnchen Niederschelderhütte 1839-02-25
Hirsch Niederschelden 1848-10-23 Konsolidation
Jäger (bei Hench's Hütte) Niederschelden 1865-06-28 Konsolidation
Junger Eisenmann Niederschelderhütte 1860-03-09
Knorrenberg Niederschelderhütte 1858-12-09 Konsolidation aus sechs Einzelbetrieben
Marcellus Niederschelderhütte 1859-02-03
Mittelstes Hühnchen Niederschelderhütte 1858-12-07
Nachbar Niederschelden 1866-06-29
Neptun Niederschelden 1847-10-09
Neue Bernhardine Niederschelderhütte 1861-02-26 Konsolidation
Oberstes Hühnchen Niederschelderhütte 1858-07-02
Rother Hahn Niederschelderhütte 1849-04-07 Konsolidation, Teufe: 440 m
Saynischer Neptun Niederschelderhütte 1860-02-08
Schindenbach Niederschelderhütte 1849-09-03 Konsolidation
Strackezeche Niederschelden 1876-08-31 Konsolidation
Unterster Schönschacht Niederschelderhütte 1833-03-19
Victor Effenberg Niederschelderhütte 1865-09-29 Konsolidation
Vorschlag Niederschelderhütte 1830-06-23
Weber Niederschelden 1859-11-23
Weigand Mudersbach 1865-04-18

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans Dietrich Gleichmann: Der Füsseberg – Die große Zeit des Siegerländer Eisenerzbergbaus, Bertelsmann Fachzeitschriften-Verlag Gütersloh, 1994.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Grube Vereinigte Henriette – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien