Gudmund Vindland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gudmund Vindland (* 1949 in Oslo) ist ein norwegischer Schriftsteller. Vindland lebt und arbeitet als freier Journalist in Oslo.

Seine bekanntesten Werke sind der Roman Der Irrläufer, sowie der Nachfolgeroman Sternschnuppen. In den beiden Werken geht es um den Jungen Yngve Vilde und wie man als Schwuler das Norwegen der 1970er und 1980er erleben konnte. Sex, Drogen und Karl Marx spielen wichtige Rollen in beiden Romanen.

Bibliografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Irrläufer (Originaltitel: Villskudd, 1979), Aufbau Taschenbuch Verlag, ISBN 3-7466-1819-3
  • Tigerpuddelen Tilla Tidtrøyte og hennes bestialske bibeltolkninger (1980)
  • Sternschnuppen (Originaltitel: Stjerneskudd, 1989), Aufbau Taschenbuch Verlag, ISBN 3-7466-1994-7, 1. Auflage 1989
  • Korinternes gjerninger (2006)