Gunther Wolf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gunther Wolf (* 20. Juli 1964 in Kaiserslautern) ist ein deutscher Unternehmer und Unternehmensberater.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gunther Wolf wuchs u. a. in Kaiserslautern, Meerbusch, Butzbach und Wuppertal auf. Nach dem Abitur in Wuppertal studierte er zunächst Volkswirtschaft an der Universität zu Köln. Er wechselte 1985 an die Bergische Universität Wuppertal, um dort Wirtschaftswissenschaft zu studieren. Parallel studierte er Psychologie an der Universität Trier. Er schloss beide Studiengänge 1989 mit Diplom (Dipl.-Oec. und Dipl.-Psych.) ab.

Während seines Studiums betätigte er sich als Personal- und Führungskräftetrainer sowie als Unternehmensberater in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Personal. 1983 erfand er für die Zigarettenmarke Camel die kreditkartenförmige Kundenkarte als Instrument der Kundenbindung. 1984 entwickelte er in den Niederlanden das Konzept der Outdoor Trainings im Bereich der betrieblichen Führungskräfte- und Personalentwicklung. In seinem ersten, nur in den Vereinigten Staaten erschienenen Buch stellte er jedem herkömmlichen Training ein Outdoor Konzept als Pendant gegenüber.[1]

Nach Beendigung der beiden Studiengänge gründete Gunther Wolf 1989 in Wuppertal die Firma I.O. Business Unternehmensberatung und Training, heute Systagon.[2] Von 1992 bis 1995 war er als Interim-Manager tätig, insbesondere bei Konzerntöchtern von General Motors wie der Adam Opel AG, GMAC, Raytheon und Delphi Automotive.

Gunther Wolf entwickelte 1996 das Konzept der Zieloptimierung als die Mitarbeiter besonders einbindendes variables Vergütungssystem.[3] 2005 begründete er die SELIMAB-Methode zur wirtschaftlichen Optimierung von Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung, die das Potential-Performance-Portfolio integriert.[4] Dieses Konzept erweiterte er 2013 um das PEA-System zur strategischen Steuerung von Personalpotenzial, Unternehmenswert und Arbeitgeberattraktivität.[5] Seit 2017 forscht und publiziert er vorwiegend im Bereich des Performance Managements.[6]

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2013: Deutscher Managementbuchpreis[7]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gunther Wolf: Indoor Outdoor Management Development. Boulder, Colorado 1984.
  2. 25 Jahre Luftsport und Unternehmensberatung. In: Bergische Wirtschaft, 7/2009, IHK Wuppertal-Solingen-Remscheid, ISSN 0944-7350.
  3. Gunther Wolf: Variable Vergütung – genial einfach Unternehmen steuern, Führungskräfte entlasten und Mitarbeiter begeistern. 4. Auflage. Verlag Dashöfer, Hamburg 2014, ISBN 978-3-931832-67-4.
  4. Daniela Schröder: Smart Talents: Firma zum Mitwachsen gesucht. In: Financial Times Deutschland, 15. November 2012.
  5. Gunther Wolf: Mitarbeiterbindung – Strategie und Umsetzung im Unternehmen. Haufe-Lexware, Freiburg 2013, ISBN 978-3-648-03763-8.
  6. Gunther Wolf: Zielvereinbarungen in der Praxis. Haufe-Lexware, Freiburg 2017, ISBN 978-3-648-10586-3, S. 321.
  7. „Mitarbeiterbindung“ ist Managementbuch des Jahres. In: Buchmarkt, 12. Oktober 2013. Abgerufen am 27. Dezember 2013.