György Orbán

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

György Orbán (* 12. Juli 1947 in Târgu Mureș, Rumänien) ist ein in Siebenbürgen geborener ungarischer Komponist.

Leben[Bearbeiten]

Orbán studierte und lehrte später an der Musikakademie Gheorghe Dima in Cluj-Napoca. 1979 emigrierte er aus Rumänien nach Ungarn. Seit 1982 ist er Professor für Kompositionslehre an der Franz-Liszt-Musikakademie in Budapest. Seine Chorkompositionen vermischen traditionellen liturgischen Renaissance- und Barock-Kontrapunkt mit Elementen des Jazz.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Choral Repertoire – Seite 621 Dennis Shrock – 2009 „The composers born later in the era — Zdeněk Lukáš, Petr Eben, and György Orbán — plus Mátyás Seiber, who was born at the beginning of the twentieth century, emulated the textures and forms of Renaissance and Baroque genres while …“