HSV Maloo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
HSV Maloo (2007)

Der HSV Maloo ist ein Hochleistungs-Pickup, den Holden Special Vehicles in Australien seit Oktober 1990 herstellt. Der Maloo basiert auf dem Großserienmodell Holden Ute, ist aber mit Hochleistungsmotoren und getunten Karosserien ausgestattet[1]. Der Maloo R8 ist mit einer Höchstgeschwindigkeit von 271 km/h zur Zeit der schnellste Serien-Pickup der Welt. Er schlägt den bisherigen Rekordhalter Dodge RAM SRT-10 um 22,657 km/h[2].

Modelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die bisher gefertigten HSV-Maloo-Modelle sind[3]:

VG[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der erste HSV Maloo war die im Oktober 1990 eingeführte VG-Serie, die auf dem Holden VG Utility basierte. Er wurde von einem 5,0-l-V8-Motor angetrieben.

VP[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der überarbeitete VP Maloo wurde 1992 vorgestellt.

VR[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die VR-Serie kam im Oktober 1993.

VS[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der überarbeitete VR Maloo wurde ab Mai 1995 angeboten.

VU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der wesentlich überarbeitete HSV VU Maloo wurde im März 2001 eingeführt. Der VU hatte den gleichen 5,7-l-V8-Motor wie der VX Clubsport, der 255 kW (347 bhp) leistete. Den VU Maloo gab es auch mit R8-Ausstattung, Hochleistungsbremsen, 18″-Leichtmetallfelgen (der normale Maloo hatte 17″) und sportlichem Fahrwerk.

VY[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

HSV VY Maloo R8 (2002–2003)

Die überarbeitete Y-Serie kam im Oktober 2002 heraus. Der ursprüngliche VY Maloo hatte weiterhin den 5,7-l-V8 Motor GM-LS1 des VU, aber die Leistung stieg auf 260 kW (354 bhp). Bei der Serie II stieg die Leistung auf 285 kW (388 bhp).

VZ[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Z-Serie wurde im Oktober 2004 eingeführt und war die erste mit 6,0-l-V8-Motor.

VE[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

HSV Maloo R8 (2007)

Die E-Serie wurde im Oktober 2007, ausschließlich als Maloo R8, herausgebracht. Es handelt sich dabei um Australiens stärksten Pickup mit dem 6,0-l-V8- Motor GM-LS2 aus dem Chevrolet Corvette mit 307 kW Leistung und 550 Nm Drehmoment. Später stieg die Leistung sogar auf 317 kW. Der VE Maloo ist mit einer elektronischen Stabilitätskontrolle für das Fahrwerk ausgestattet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: HSV Maloo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hawley, Jonathan & McLean, Andrew & Nally, Steve & Poppitt, Sean & Robinson, Petter & Stahl, Michael: 2007 Collector’s Edition HSV: 20 Years of Aussie Muscle, Wheels Magazine, Seite 146, Austrian Consolidated Press (2007)
  2. HSV sets new World Land Speed Record for Pickup Utility Truck bei news.hspn.com (Memento des Originals vom 16. Januar 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/news.hspn.com
  3. HSV Maloo im Red Book