Haltepunkt (Programmierung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Haltepunkt (englisch: breakpoint) bezeichnet bei der Fehlerbereinigung (Debugging) von Computerprogrammen eine besonders markierte Stelle im Programm. Wird dieses Programm mit einem Programm zur Fehlerbereinigung, einem Debugger, gestartet, so erkennt dieser die Markierung und hält an dieser Stelle die Verarbeitung der Befehle an. Der Tester kann nun den Zustand des angehaltenen Programms auf mögliche Fehlerursachen untersuchen. Er kann zum Beispiel nachsehen, ob Variablen die an dieser Stelle zu erwartenden Werte haben. Außerdem kann er das Programm von diesem Haltepunkt aus in Einzelschritten ausführen lassen und so den Fehler genauer eingrenzen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Peter Monadjemi: Visual Basic 2005. Kompendium. 1. Auflage. Markt und Technik, München 2008, ISBN 978-3-8272-4373-7, Debuggen, Ausnahmebehandlung und andere Tricks, S. 489 ff. („Die Rolle der Haltepunkte“ wird auf S. 505 ff. unter Verwendung von Visual Basic beschrieben).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • pdb – The Python Debugger. In: Python v2.6.2 documentation. Python Software Foundation, 2009, abgerufen am 11. Juni 2009 (Behandelt Fehlerbereinigung unter Verwendung des Python-Debuggers und spricht dabei von „breakpoints“.).