Hanns Schmid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hanns Schmid (* 26. Mai 1958) ist ein Schweizer Grafiker, Fotograf, Verleger und Filmemacher.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schmids Grafikarbeiten wurden international mehrfach ausgezeichnet und seine Fotografien in diversen Galerien, Fotoforen und an der Art 1984 und 1985 gezeigt und ausgestellt. Seine Plakate, für die er immer wieder mit dem reddot Award ausgezeichnet wurde, bis hin zum Best of the Best, sind in der Sammlung der neuen Pinakothek in München und in der ZHdK Plakatsammlung vertreten. Als Verleger realisierte er den vielbeachteten Fotoband über die Fotografen Dynastie Höflinger in Basel. Weitere Buchprojekte folgten, die auch mit dem reddot Award für Design ausgezeichnet wurden.

Im Jahr 2006 begann er eine weitere Tätigkeit als Filmemacher. Neben einem Image-Film über die Ziegelei Rapperswil (Bern), der die Entstehung des Backsteins und des Dachziegels von der Grube bis zum fertigen Produkt zeigt, realisierte er einen Dokumentarfilm über die Stadt Sanaa im Jemen. Weitere Filmprojekte, so z. B. über den Süden der Toskana, folgten. Neben seiner aktiven Tätigkeit als Grafiker, lehrt er an der höheren Fachschule IBZ in Aarau Kommunikation.

Schmid leitete von 1983 bis 1986 die Fotogalerie «Zur Stockeregg» in Zürich. Unter seiner Leitung entwickelte sich die Galerie zu einem kleinen Zentrum für zeitgenössische Fotografie in der Schweiz. Neben Ausstellungen veranstaltete er auch Vorträge zur Geschichte der Fotografie. Als Kurator war es ihm zudem ein Anliegen, weniger bekannte fotografische Talente ans Licht zu bringen, und damit das Fotografieverständnis in der Schweiz zu fördern. So organisierte er 1984 beispielsweise eine Ausstellung mit Bildern des jungen Landschaftsfotografen Peter Gasser. Dessen Bilder standen in der Tradition des amerikanischen Fotografen Ansel Adams, eines Befürworters der straight photography, welche die der Fotografie eigenen Qualitäten, wie zum Beispiel die Tiefenschärfe, hervorhob und sich damit bewusst gegen die malerischen Ansprüche des Pictorialismus stellte. Danach verpflichtete ihn die UBS (früher SBG) als Ressortleiter für kulturelle Veranstaltungen. In dieser Zeit realisierte er die Neukonzipierung des «Grossen Fotopreises der Schweiz», kuratierte verschiedene Ausstellungen mit den Wettbewerbsfotografien und editierte den gleichnamigen Ausstellungskatalog. Für die Credit Suisse konzipierte er die Ausstellung «Pictorialismus in der Fotografie» und editierte den gleichnamigen Fotoband dazu.

Vor, während und nach seiner Zeit als Kurator in der Galerie «Zur Stockeregg» in Zürich, baute Schmid eine eigene, umfangreiche Fotosammlung auf, die er im Jahre 2010 der Fotostiftung Schweiz schenkte. Dort wurde sie im Sammelarchiv unter Spezialsammlung Hanns Schmid aufgenommen und veröffentlicht.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2000 chiffre bq 556-a | Plakatgestaltung reddot award «Hohe Designqualität»
  • 2001 cp-sphäre | Plakatkampagne reddot award «Hohe Designqualität»
  • 2001 Art on Paper | Inserat und Plakat reddot award «Hohe Designqualität»
  • 2002 Baltensweiler Licht | Inserate- und Plakatkampagne reddot award «Hohe Designqualität»
  • 2002 Wie schwer das Leichte | Buch reddot award «Hohe Designqualität»
  • 2005 SAAB | Plakatserie reddot award «Höchste Designqualität» Best of the Best
  • 2007 Nomination der Plakatserie «SAAB» für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland
  • 2018 Basquiat, Plakat, reddot award «Hohe Designqualität»

Ausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1981 Nikon Galerie, Zürich, Stillleben
  • 1982 Fotoschule Vevey, Öffnungen
  • 1983 Nikon Galerie, Zürich, Reportagefotografie
  • 1984 Galerie zur Stockeregg, Zürich, Farbe in der Fotografie
  • 1984 Galerie zur Stockeregg, Zürich, Unvertraute Wirklichkeit
  • 1984 Galerie Grashalme, Bochum, Momente
  • 1984 Art '84, Basel, Gruppenausstellung
  • 1985 Art '85, Basel, Visionen
  • 1987 Photoforum Pasquart, Biel, Reportagen, Portraits, Stillleben
  • 2000 RedDot-Ausstellung, Essen, Chiffre bq 556-a, Plakat
  • 2001 RedDot-Ausstellung, Essen, CP-Sphäre, Plakatserie
  • 2001 RedDot-Ausstellung, Essen, Art on Paper, Plakatserie
  • 2002 RedDot-Ausstellung, Essen, Baltensweiler Licht, Plakatserie
  • 2002 RedDot-Ausstellung, Essen, Wie schwer das Leichte, Buch
  • 2005 RedDot-Ausstellung, Essen, SAAB, Plakatserie
  • 2018 RedDot-Ausstellung, Berlin, Basquiat, Plakat
  • 2019 Bundesamt für Kultur, Bern: Schönste Schweizer Bücher; «Rost», «Grafische Notizen aus der Provinz, Homage an Fritz Gottschalk», «Kunstpark Val di Stella»
  • 2019 Helmhaus Zürich: Schönste Schweizer Bücher; «Rost», «Grafische Notizen aus der Provinz, Homage an Fritz Gottschalk», «Kunstpark Val di Stella»

Sammlungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Plakatsammlung staatliches Museum für angewandte Kunst Pinakothek der Moderne, München
  • Plakatsammlung, Museum für Gestaltung, Zürich
  • Fotografische Arbeiten sind vertreten in folgenden Sammlungen:
  • Fotostiftung Schweiz, Winterthur
  • Fotomuseum, Winterthur
  • Musée de l’Elysée, Lausanne
  • Photoforum Pasquart, Biel
  • Grafiksammlung ZHdK, Zürich

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lichtspiele, Basler Magazin, 1979 S. 4 und 5
  • Öffnungen, Basler Magazin, 1981 S. 4 und 5
  • Photographie 11/1984, Verlag Photographie Schaffhausen (Hrsg.), Stilleben, S. 76–88, Text Jan Marek
  • Portfolio Jahrbuch 1984, Verlag Photographie, Schaffhausen (Hrsg.), Stilleben, S. 25 bis 35
  • Unvertraute Wirklichkeit, 1985, Nikon (Hrsg.), Text Jan Marek, S. 10 bis 21
  • Wonrevue 11/2001, B+L Verlags AG, Schlieren (Hrsg.), Porträt, S. 28–36
  • NZZ 12.12.2002, Der rote Faden, Wie schwer das Leichte, Urs Steiner
  • Schweizer Monatshefte 8/2003, SMH Verlag, Zürich, Wozu war Dada da?, Typografische Studie zu Texten von Gianni Kuhn S. 18 und 62–69
  • Raum+Wohnen 09/2003, Ätzen Verlag, Cham (Hrsg.), Art und Design Factory, Porträt, S. 88–98
  • Internationales Jahrbuch Kommunikationsdesign reddot Award, AV Edition, Peter Zec (Herausgeber) 2000 Seite 65 / 2001 Seite 82, 83 und Seite 142, 143 / 2002 Seite 50, 51 / 2005 Seite 44 bis 47 / 2018 Seite 366
  • Design Kalender Nordrhein Westfalen, AV Edition, Sabine Wöll (Hrsg.) 2001 S. 90 / 2002 S. 75
  • Designpreis der Bundesrepublik Deutschland, Rat für Formgebung, German Design Council (Hrsg.), Birkhäuser, Verlag Basel, S. 147

Verlagstätigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Images, The Photographs of Peter Gasser, Helmut Gernsheim, 1984
  • Pictorialismus in der Photographie, Credit Suisse, 1985
  • Yosemite, Nikon, 1986
  • Basel Archiv Höflinger, Bruno Thüring, Hanns Schmid, 1987
  • Abstractions, Victor Gianella, Helmut Gernsheim, 1988
  • Innere Visionen, Christian Lichtenberg, 1988
  • Landscapes, Lüscher+Leber, Bern, 1989
  • Grosser Fotopreis der Schweiz, UBS, 1989
  • Das Fotogramm im Spiegelbild der Avant Garde, Werner Jehle / Hanns Schmid, 1992
  • Marokko, Zagora, Sahara Hanns Schmid, 2001
  • Wie Schwer das Leichte, Lilian Frei / Jan Morgenthaler, 2002
  • Körper und Raum, Susan Schmidt, 2003
  • Notizbuch: «Vom Sonnenschein und anderen Tageszeiten», 2004
  • Kanton Aargau, Staatskanzlei Aargau, 2010
  • Schnottwil, Gemeinde Schnottwil, 2011
  • Augenblicke, Hanns Schmid, 2014
  • Le couvent de la Tourette, Le Corbusier, 2016
  • Caplutta Sogn Bendetetg / Bruder Klaus Kapelle, Peter Zumthor, 2016
  • Therme Vals, Peter Zumthor, 2016
  • Abschied, Charlotte Pauli / Manuel Frautschi, 2017
  • Palazzo Reale / Cappella Palatina, 2017
  • Matera, Filmstadt Pasolinis, ISBN 978-3-908028-08-6, 2018
  • Salinen, Salt Series, ISBN 978-3-908028-07-9, 2018
  • Kunstpark Val di Sella, Land Art, ISBN 978-3-908028-06-2, 2018
  • Work in Progress, Fritz Gottschalk, Hanns Schmid, ISBN 978-3-908028-12-3, 2018
  • Rost, 2018
  • Grafische Notizen aus der Provinz, Hommage an Fritz Gottschalk, ISBN 978-3-908028-11-6, 2018
  • Zechen, Kohlebergwerke im 19. und 20. Jahrhundert. Zusatzartikel Zeche Zollverein, Essen, 2018
  • The red thread in our life, 2019
  • Corbusier Villen, 2019
  • Ganz: Kein Ganzer, Daniele Muscionico, Urs Bühler, Adolf Muschg, 2019
  • Banco: Die grossen Adobe Moscheen Afrikas, 2019
  • Weissenhofsiedlung, 2019
  • Vorbeistationieren, Jean Pascal Imsand, Dieter Bachmann, 2019

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ziegelei Rapperswil, Bern, Gasser Ceramic, 2007, Imagefilm
  • Projekt Eiche, Stadt Baden / Peterhans Schibli, Dokumentation
  • Toskana, Porträt über den Süden der Toskana, Experimentalfilm
  • Jemen, Roadmovie über das Land
  • Sana'a, Jemen, Porträt einer Stadt, Dokumentarfilm
  • Schnottwil, Porträt über ein Dorf, Imagefilm / Dokumentarfilm
  • Agathon, Bellach, Imagefilm
  • Le Couvent de La Tourette, Le Corbusier, Dokumentation

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]