Hans-Jürgen Kintrup

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hans-Jürgen Kintrup

Hans-Jürgen Kintrup (* Oktober 1945 in Waldmünchen; † 30. Dezember 2013 in Nördlingen) war ein deutscher Maler und Pädagoge.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hans-Jürgen Kintrup wurde 1945 in Waldmünchen geboren. Nach seinem Abitur in Lauingen zog er 1965 nach München um an der Akademie der Künste zu studieren. Während seines Studiums absolvierte er 1967 ein Praktikum an der D.S. Alman Lisesi in Istanbul. 1970 erlangte er sein Kunsterzieherexamen worauf 1971 sein Diplom und 1972 sein Zweites Staatsexamen folgte. In den Jahren von 1972 bis 1979 lehrte er als Kunsterzieher in Straubing. Im Anschluss war er von 1979 bis 1985 an der D.S. Istituto Giulia in Mailand tätig. 1985 zog Kintrup nach Nördlingen, wo er am dortigen Theodor-Heuss-Gymnasium bis 2009 als Kunstpädagoge arbeitete. Während seiner Zeit in Nördlingen war er in der dortigen Kunstszene sehr aktiv.

Kintrup verstarb nach längerer Krankheit im Dezember 2013 in Nördlingen.

Ausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beitrag zur Mauerschau 2009

Jürgen Kintrup nahm mit seinen Werken an zahlreichen Ausstellungen teil.

  • 1981 Galeria Vismara arte contemporanea, Mailand
  • 1990 Kulturhaus Hangzhou, VR China
  • 1991 Galerie Rakel, Krumbach
  • 1991 Städtische Galerie, Ljubljana, Slowenien
  • 1992 Künstler auf der Kapfenburg, Lauchheim
  • 1993 45. Große Schwäbische Kunstausstellung, Augsburg
  • 1998 RUND UM KUNST Mauerschau zur 1100-Jahrfeier, Nördlingen
  • 2009 RUND UM KUNST Mauerschau zum Gedenkjahr 2009 zur 375. Wiederkehr der Schlacht bei Nördlingen
  • 2011 Galleria Calù in Pfarrkirchen

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1992 wurde Hans-Jürgen Kintrup mit dem Kunstpreis der Sparkassengalerie Nördlingen ausgezeichnet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hans-Jürgen Kintrup – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien